Menüleiste

Dienstag, 15. August 2017

Rezension: Das Glück und wir dazwischen - Taylor Jenkins Reid


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich für euch die Rezension von "Das Glück und wir dazwischen" geschrieben von Taylor Jenkins Reid. Ein Buch was ich erst verstehen musste, um es lieben zu lernen!
Viel Spaß!

"Vielleicht gibt es dort draußen andere Universen, in denen ich andere Entscheidungen getroffen habe, die mich woanders hingeführt haben. Doch mein Herz bricht bei jeder einzelnen Version, die mich am Ende nicht zu dir bringt."

Kurzbeschreibung

Was wäre wenn? Zufällig trifft Hannah in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: Mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich parallel in zwei unterschiedlichen Leben, die beide glückliche und unglückliche Momente für sie bereithalten. Eine Entscheidung, zwei mögliche Wege – aber wo findet Hannah ihr Happy End?


Meine Meinung

Die Moral hinter dieser Geschichte hat mich berührt, aber ich habe meine Zeit gebraucht um zu verstehen worauf die Autorin hinaus will. Zunächst laß die Geschichte sich, als wäre die Protagonistin Hannah die ewige Verliererin in ihrem Leben und die Rückkehr nach L.A. der letzte Versuch doch wieder festen Boden unter den Füßen zu gewinnen. Dazu passte auch der Schreibstil der Autorin, der mich sehr an eine Soap erinnert hat. 
Doch dann splittet sich die Geschichte und es werden zwei Szenarien erzählt, ausgehend davon, dass Hannah eine einzige Entscheidung "anders" getroffen hätte. 
Die Bedingungen bleiben gleich: Hannah ist wieder nach L.A. gezogen, sie ist von Michel aus New York ungewollt schwanger, aber weiß es zunächst nicht und sie trifft auf ihrer Willkommensparty auf Ethan, ihre alte Jugendliebe. Zudem wohnt sie bei Gaby, ihrer besten Freundin, die mit ihrem Mann Mark zusammen ist. 
In ersten Szenario entscheidet sich Hannah, aus Vernunftsgründen, mit Gaby die Party zu verlassen und Nachhause zu fahren. Doch auf dem Heimweg, bei einem Zwischenstop wird sie von einem Auto angefahren und landet im Krankenhaus, wo sie auf Henry trifft.
Im anderen Szenario entscheidet sich Hannah auf der Party und bei Ethan zu bleiben. Die beiden finden wieder zu einander und werden ein Paar. 
Das Leben von Hannah verläuft also vollkommen anders ab, als im ersten Szenario. Beide werden immer im Wechsel erzählt und als Leser hat mich dieser Wechsel zu Anfang vollkommen verwirrt. Ich habe mich gefragt warum ist es so wichtig, was gewesen wäre, wenn sich Hannah gegen Gaby und für Ethan entschieden hätte, ich meine es ist passiert, was passiert ist und man kann die Vergangenheit nicht ändern. 
Die Frustration, über diese "Sinnlosigkeit" hat mich zur Verzweifelung getrieben, ich habe die totale Leseflaute bekommen und war kurz davor dass Buch abzubrechen. 
Doch dann bin ich wieder auf den oben zitierten Text auf der Innenseite des Covers gestoßen und es traf mich wie der Blitz. Es geht nicht darum, sich zu fragen was wäre wenn, sondern die Möglichkeit zu betrachten, dass wir nicht nur in diesem einen Universum exestieren, sondern in unendlich vielen weiteren Universen. Und dass wir nicht nur die eine Entscheidung treffen, sondern dass immer alle Möglichkeiten passieren und damit dass Leben eine vollkommen andere Wendung nimmt, als in der Realität. 
Und dann war ich nur noch fasziniert von dem Buch, denn der Tiefgang des Buches, ist nicht etwa die Geschichte die erzählt wird sondern, dass Fundament auf dem die Geschichte basiert.

Fazit

Ein tolles Buch, mit einer sehr wichtigen Moral. Ich habe selten ein Buch gelesen, was mich gleichermaßen so gefrustet und geflasht hat. Zudem war es der erste Liebesroman, der so viel Tiefgang zwischen den Zeilen hatte und so viel Mitdenken von mir gefordert hat. 

Weiterempfehlung

Auch wenn das Buch nicht auf meiner Favoritenliste landet, kann ich es euch nur ans Herz legen. Es ist kein Sachbuch über die Theorie, dass wir in vielen, unendlichen Universen exestieren, sondern es ist und bleibt ein Roman. 

Eckdaten

Titel: Das Glück und wir dazwischen

Autor: Taylor Jenkins Reid

Verlag: Diana Verlag

Gebundenes Ausgabe: /

Taschenbuch: 12,99 €

Kindle/ E - Book: 9,99 €

Bewertung



Eure Mary

Dienstag, 1. August 2017

Rezension: Nachtblumen - Carina Bartsch


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es die Rezension von "Nachtblumen" den neuen Roman von Carina Bartsch. 
Ich habe mich sehr gefreut, als ich gehört habe, dass es ein neues Buch von ihr gibt, denn sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen.
Ich wünsche euch viel Spaß!

Kurzbeschreibung

Das Leben könnte so einfach sein ... wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Menschen nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Meine Meinung

Fangen wir direkt beim Cover an, dass ist der Hammer oder? Ich finde es ist auf gleiche Weise schlicht und eine Farbexplosion. Ich habe mich immer wieder gefreut, wenn ich das Buch irgendwo liegen gesehen habe.
Nun aber zur Geschichte, ich war so traurig, als sie zu Ende war. Schon nach den ersten Seiten keimte in mir der Wunsch auf, das Buch möge niemals enden. Mit ihrem einzigartigen Schreibstil und ihrer realistischen Figurenbeschreibung, schafft es Carina Bartsch, dass man sich sofort mitten in der Geschichte fühlt. 
Es fiel mir selten so leicht, mich in eine Figur hineinzuversetzen wie in Jana. In manchen Situationen tat sie mir regelrecht leid, weil ich immer zu denken musste: "Was hast du in deiner Kindheit bloß erlebt?" Doch man merkt auch, wie positiv sich Jana durch die Ausbildung und das Wohnprojekt verändert. Sie beginnt sich zu öffnen und Nähe zu zulassen. 
Nichts desto trotz bleibt die Geschichte realistisch und behandelt auch über die Dauer der Geschichte weiterhin die Probleme die traumatische Erlebnisse und psychische Erkrankungen mit sich bringen. 
Die Liebesgeschichte von Jana und Collin ist meiner Meinung nach im größten Teil des Buches eher ein Nebenstrang und entwickelt sich erst im letzten Viertel des Buches zum Hauptstrang. 
Und da liegt auch mein einziger kleiner Kritikpunkt, am Ende ging mir das irgendwie zu schnell und zu einfach. Es fühlte sich ein ganz klein bisschen wie ein erzwungendes Happy End an und ich hätte ein offenes Ende irgendwie besser gefunden.

Fazit

Ein tolles Buch darüber, dass nicht alle Menschen mit einer schwierigen Vergangenheit die eine Chance bekommen, diese auf Gedeih und Verderb verbocken. Und darüber, dass wir alle unsere  Dämonen habe, sie aber mit Hilfe besiegen können!

Weiterempfehlung

An alle von euch, die auch ohne heile Welt leben können und  glauben, dass jeder Mensch eine Chance verdient hat, ganz egal wie seine Vergangenheit war!

Eckdaten

Titel: Nachtblumen                           

Autor: Carina Bartsch                       

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Gebundene Ausgabe: /                       

Taschenbuch: 9,99 €                          

KIndle/ E - Book: 5,99 €                      

Bewertung


Link zur Homepage


Eure Mary

Via dell´ Amore - Jede Liebe führt nach Rom von Mark Lamprell


Hallo ihr Lieben,
ich stelle euch heute das Buch "Via dell´ Amore - Jede Liebe führt nach Rom" von Mark Lamprell vor. 
Ich durfte das Buch noch vor seiner offiziellen Erscheinung lesen und möchte mich dafür und für das tolle Parket beim Blanvalet Verlag herzlich bedanken.
Und nun viel Spaß bei der Rezension!

Kurzbeschreibung

Die ewige Stadt Rom - gibt es einen schöneren Ort auf der Welt, um sich zu verlieben?
Rom ist die Stadt der Liebe. Das hofft auch Alice, als sie nach Italien reist, um endlich etwas Verrücktes zu erleben. Meg und Alec sind seit Jahren verheiratet, doch im Alltag ist ihnen die Liebe abhandengekommen. In Rom verliebten sie sich einst unsterblich, kann diese Stadt sie auch wieder zueinander führen? Die beiden älteren Damen Constance und Lizzie möchten Constances verstorbenen Ehemann  Henry seinen Herzenswunsch erfüllen. Lizzie ähnt jedoch nichts von Constances und Henrys wahrer Geschichte, die vor Jahrzenten genau hier begann. Am Ende ist für jeden von ihnen nichts mehr, wie es war. Denn alle Wege führen nach Rom - und der ein oder andere vielleicht direkt ins Glück...

Meine Meinung

Das Buch ist ein Muss für alle Menschen die schon einmal in Rom waren und sich in die Stadt verliebt haben. Noch nie hat es ein Autor geschafft ein so realitisches Bild von der Umgebung zu zeichnen, wie Mark Lamprell. Ganz egal an welcher Stelle im Buch ich war und wo sich die Figuren grade befanden, ich fühlte mich als stünde ich neben ihnen. Ich konnte das Kolloseum und das Forum Romanum vor meinem inneren Augen sehen und ich konnte mir vorstellen wie es sein muss, wenn man bei Regen im Pantheon steht.
Zudem waren auch die Figuren, ihre Gefühle, Wünsche und Gedanken sehr detailliert beschrieben, so dass es mir als Leser leicht fiel mich in sie hineinzuversetzen.
Ähnlich wie in den Filmen "Tatsächlich Liebe" oder "Happy New Year" verbindet die sechs Personen etwas und irgendwo kreuzen sich immer mal wieder ihre Weg, ohne dass sie es bemerken. Dies ist, aber eher ein Nebeneffekt jeder einzelnen Geschichte. 
Die Geschichten werden gemischt erzählt, je nach dem wie es grade passt, aber doch nie vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen. 
Jeder der Personen hegt ein Einzelschicksal und jeder von ihnen hat seinen ganz eigenen Bezug zur Stadt, den er an seinen Partner auf irgendeine Weise weitergibt. 
Erzählt wird die ganze Geschichte von einem allwissendem Erzähler, dem Geist der Liebe, der schon immer in Rom lebt und dafür sorgt, dass sich die Menschen treffen, die füreinander bestimmt sind. 
Als ein besonderer Nebeneffekt, erzählt er immer mal wieder Anektdoten rund um verschiedene Sehenwürdigkeiten in Rom und über die ein oder andere Person die als Nebencharakter in der Geschichte auftaucht. 
Anders als in vielen anderen Liebesromanen, kommt hier auch Action auf und zeitweise habe ich schon einen Hauch von einem Krimi verspürt. Doch ohne Mühe, hat der Autor es geschafft den Bezug zu einem Liebesroman mit Happy End nicht zu verlieren.
Ebenfalls gelungen war die Gestaltung der Kapitel, jedes von ihnen wurde mit einem Zitat von einem Schriftsteller, Wissenschaftler oder einer anderen berühmten Persönlichkeit eingeleitet. Dabei waren die Zitate so gewählt, dass sie zum Inhalt des Kapitels passten.

Fazit

Das Buch ist wunderschön und jeder der es liest wird sich vornehmen, einmal oder zum wiederholten Male nach Rom zu reisen und ich glaube wir werden uns an die Anektdoten erinnern und sie unseren Reisepartnern erzählen. Dabei ist es vollkommen egal ob sie wahr sind oder nicht, denn sie machen jeden Ort zu etwas Magischem.
Der Autor hat auf jeden Fall einen Platz auf der Liste meiner Favouriten bekommen und ich freue mich darauf, vielleicht irgendwann ein neues Buch von ihm zu lesen.

Weiterempfehlung

Von mir gibt es einen Empfehlung für jeden der nicht nur auf heile Welt steht und gerne auch mal Action hat. Zudem für alle die sich in Rom verliebt haben, ihr werdet euch fühlen als wäret ihr selber da. 

Eckdaten

Titel: Via dell´Amore - Jede Liebe führt nach Ro

Autor: Mark Lamprell                                             

Verlag: Blanvalet                                                    

Gebundene Ausgabe: /                                           

Taschenbuch: 14,99 €                                              

Kindle/ E - Book: 9,99 €                                            
              

Bewertung

Leseprobe