Menüleiste

Donnerstag, 6. Juli 2017

Rezension: Immer wieder im Sommer - Katharina Herzog



Hallo ihr Lieben,

heute habe ich für euch die Rezension von "Immer wieder im Sommer" von Katharina Herzog. Einige kennendie Autorin vielleicht unter dem Namen Katrin Koppold, unter diesem Namen hat sie unteranderem das Buch "Zeit für Eisblumen" veröffentlicht. 
Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen und möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich beim Rowohlt Verlag bedanken! Besonders ausschlaggebend für meine Anfrage war übrings das Cover, welches mich auch heute immer wieder völlig flasht. 
Und nun viel Spaß mit meiner Rezension!


Kurzbeschreibung

Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan... die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW - Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre Töchter - und Max...


Meine Meinung

Das Buch hat mich gefesselt und ich war richtig traurig, als die Geschichte zu Ende war. Der Schreibstil von Katharina Herzog ist leicht und immer passend zum Alter ihrer Figuren. So denkt sich die 14 jährige Sophie auch das mal "Chill doch mal dein Leben!", wenn sie mit ihrer Mutter diskutiert. Diese Schreibweise habe ich als sehr auflockernd empfunden und sie hat mir die Figuren in ihrern Denkweisen näher gebracht.
Das Buch wurde aus den Perspektiven von Frida (Großmutter), Anna (Mutter) und Sophie (Tochter) erzählt. Dabei wurden die Kapitel von Anna und Sophie von einem omnipräsenten Erzähler erzählt, während in den Kapiteln von Frida die Ich Perspektive eingesetzt wurde, um mit Blick auf ihre Tochter Anna, die Vergangenheit zu erzählen. 
Ich fand diesen Perspektivwechsel sehr passend, weil Frida an Demenz erkrankt ist und es für solche Patienten typisch ist, mehr in der Vergangenheit als in der Gegenwart zu leben. 
Der Autorin ist es gelungen, dieses schwierige Thema mit Leichtigkeit in die Geschichte einzubinden, ohne sich über die Krankheit lustig zu machen, ihr aber gleichzeitig ein Lachen zu entlocken.
Mit tollen Beschreibungen der verschiedenen Umgebungen, hatte ich zudem stets ein gutes Bild der Kulisse vor Auge, gleiches gilt für die Figuren. 
Außerdem greift sie die typischen Sorgen, Nöte und Wünsche jeder einzelnen Lebenssituation und Altersstufe auf, so dass sich wohl die meisten von uns irgendwie in einer der drei Protagonstisten wiederfindet. 
Manchmal fehlte mir der Tiefgang in der Gegenwart, für vieles war schnell eine Lösung gefunden und auf jede sehr schlechte Phase von Frida folgte eine, gefühlt, um so Bessere. Hier hätte es für meinen Geschmack an der ein oder anderen Stelle, mehr Drama geben dürfen. Doch die Blicke in die Vergangenheit haben immer wieder einen Ausgleich dazu geschaffen.

Ich möchte zudem noch hinzufügen, wie toll ich das Buch verarbeitet finde! Normalerweise sehen meine Paperbackbücher nach dem Lesen aus, als hätte ich sie seit sechs Monaten ganz unten in meiner Handtasche durch die Gegend getragen und immer mal wieder mit Gewalt hervorgezerrt. Dabei ist dies nicht der Fall. Bei diesem Buch hingegen, was ich genauso sorgfältig behandelt habe wie die anderen Paperbackbücher, ist dies gar nicht der Fall. Auch nach dem Lesen, sieht es wie neu aus. 


Fazit

Mir hat das Buch so gut gefallen, dass es direkt auf meine Favouriten- und auf die "Das Buch muss ich nochmal lesen" Liste gekommen ist. 
Mit vie Liebe zum Detail und ihren Figuren ist es Katharina Herzog gelungen, einen tollen Roman, über die Sehnsucht geliebt zu werden, zu schreiben. 


Weiterempfehlung

Von mir eine Empfehlung an alle von euch die noch auf der Suche sind, nach dem Sommerbuch 2017. Ich verspreche euch, alle Emotionen werden in diesem Buch angesprochen. Ihr werdet lachen und an der ein oder anderen Stelle auch Tränen in den Augen haben. Und an alle die, die dieses Jahr nicht in den Urlaub fahren, ihr werdet das Gefühl haben, selber auf Amrum gewesen zu sein! (Gilt natürlich auch für die, die in den Urlaub fahren 😉 )


Eckdaten

Titel: Immer wieder im Sommer

Autorin: Katharina Herzog         

Verlag: Rowohlt Polaris             

Gebundene Ausgabe: /               

Taschenbuch Ausgabe: 12,99 €  

E - Book/ Kindle: 4,99 €              


Bewertung




Link zur Homepage des Verlages



Eure Mary

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen