Menüleiste

Sonntag, 28. Mai 2017

Rezension: Über uns der Himmel - Kirstin Harmel


  
Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich mit euch die Rezension von "Über uns der Himmel" von Kirstin Harmel teilen. Ich kenne die Autorin bereits von ihrem Debütroman "Solange am Himmel Sterne stehen" und war damals schon hin und weg von ihrem Schreibstil. Daher habe ich mich sehr darauf gefreut ihren zweiten Roman zu lesen. Wie ich ihn fand, könnt ihr hier lesen.
 Viel Spaß!

Kurzbeschreibung 

Als die Welt zerbrach, blieb ihre Liebe ... Die junge Kate Westhoven lebt mit ihrer großen Liebe Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet ... Zwölf Jahre später hat sich Kate ihren Wunsch erfüllt, Musiktherapeutin zu werden. Als sie beginnt, mit Allie zu arbeiten, fühlt sie sofort eine Verbindung zu dem Mädchen. Und Allie vertraut ihr. Doch ist Kate bereit, ihr Herz zu öffnen? Gibt es einen zweiten Weg zum Glück - und wird sie Patrick dabei für immer verlieren?

Wie ich das Buch fand

Das Buch beginnt am Tag vor dem Unglück, Patrick kommt  zu spät nach Hause und Kate ist darüber ziemlich sauer. Sie lehnt es daher ab über den Grund seiner Verspätung intensiver zu sprechen, vorallem da sie weiß, dass er sich mit seiner Ex Freundin getroffen hat. Das Unglück geschieht und dann macht das Buch einen Sprung von dreizehn Jahren, hin zu dem Leben was Kate nun führt. Sie ist inzwischen Musiktherapeutin und in einer Beziehung. Doch als es zum Heiratsantrag kommt, wird Kate von absolut realistischen Träumen gequält. Träume die ihr zeigen, wie das Leben hätte seien können, wenn Patrick dem Gebäude entkommen wäre. Davon ausgehend trifft sie im realen Leben ein paar schwerwiegende Entscheidungen, die ihr Leben nachhaltig ändern.

Das Buch hat mich von Anfang an berührt, schon nach den ersten zwanzig Seiten hatte ich Tränen in den Augen und konnte mich gut in die Protagonistin einfühlen. Dieses Verständnis und Mitgefühl für Kate blieb über das Gesamte Buch hinweg enthalten, selten habe ich so sehr mit einem Charakter mitgefiebert und mitgelitten wie mit Kate. Auf einzigartige Weise ist es der Autorin gelungen die wahre Liebe darzustellen und zu zeigen, dass sie den Tod überdauern kann. Allerdings war ich vom Ende des Buches enttäuscht, weil es viel zu nah den Träumen von Kate war und ich persönlich es lieber gesehen hätte, wenn die Träume nur als Grundlage der realen Lebenwege gedient hätten. Anstattdessen erfüllten sich einige der Inhalte eins zu eins in der realen Welt und dass hat das Buch für mich am Ende etwas kaputt gemacht. 

Trotzdem hat mich Kirstin Harmel mal wieder total abgeholt und mich mit in ihre Welt genommen. Auf einfühlsame Weise hat sie das schreckliche Drama um den Einsturz des World Trade Centers aufgegriffen, ohne ihn zu sehr in den Mittelpunkt zu stellen. Mit Fingerspitzengefühl wurde erörtert, wie sich wohl die Hinterbliebenden fühlen müssen wenn dieser Tag sich Jahr für Jahr jährt und welche tiefgreifende Veränderung ihr Leben dadurch genommen hat. 
Ein Buch was trotz des nicht perfekten Endes zu einem Lieblingsbuch von mir werden wird, weil es mich daran erinnert hat wie zerbrechlich unser Leben ist und wie sehr wir für jeden Tag dankbar seien sollten den wir gemeinsam mit unserem Partner verbringen dürfen.

 

Eckdaten

Titel: Über uns der Himmel
Autor: Kirstin Harmel
Verlag: blanvalet
Gebundene Ausgabe: /
Taschenbuch: 9,99 €
E -Book/ Kindle:  8,99 €

 

Bewertung


Vielen Dank für´s Lesen 

Eure Mary


Samstag, 27. Mai 2017

Rezension: Und dann kam Ute - Atze Schröder



                                     

Hallo ihr Lieben, heute möchte ich euch das Buch "Und dann kam Ute" von Atze Schröder vorstellen. Das Buch lief mir schon seit seiner Erscheinung immer mal wieder über den Weg, aber irgendwie ist es nie in meinem Einkaufskorb gelandet. Als ich es auf Rebuy fand, dachte ich das ich ihm eine Chance geben möchte. Ob es sich gelohnt habt, lest ihr hier. Viel Spaß!


Kurzbeschreibung

Feuchtfröhliche Männerrunden, amouröse Abenteuer und ein prall gefülltes Notizbuch mit Telefonnummern - Atze hat sein geliebtes Single-Leben im Griff. Bis Ute kommt und die Wohnung unter ihm bezieht. Für Atze ein Wesen von einem anderen Stern. Denn Ute ist Waldorf-Pädagogin. Ute ist Vegetarierin. Und Ute ist schwanger. Mit so einer im Haus - das kann doch nicht gut gehen! Aber bald merkt Atze: Er mag Ute. Sie ist klug. Und nicht nur das - er findet sie sogar attraktiv. Doch die Unterschiede zwischen den beiden scheinen unüberbrückbar. Kann Atze nur mit Testosteron, großer Klappe und Siegerlächeln Utes Herz erobern?


Wie ich das Buch fand

Atze lebt in Essen, in einem Mietshaus. Die Bewohner dieses Mietshauses bilden eine Art Mini Ruhrpott, weil jede Familie für eine Art von Menschen steht die im Ruhrpott Zuhause sind. Und gemeinsam verkörpern sie das wofür der Ruhrpott steht: Den Zusammenhalt und den schonungslose Meinungsaustausch. Atze bildet damit keine Ausnahme, er ist gut vernetzt in der Nachbarschaft. Als Charakter in diesem Buch, bleibt er sich selber treu: Er verschmäht keine Frau und sein Porsche ist ihm heilig, die Umwelt dafür weniger. 
Doch dann trifft er auf Ute, einen Charakter der von den Wertevorstellungen nicht konträrer seien könnte. Und obwohl die beiden so verschieden sind, finden sie gemeinsame Nenner und verbringen viel Zeit zusammen. 
Dieses Zusammensein verändert Atze und seine Wertvorstellungen. Leider finden diese Veränderungen nur sehr oberflächlich statt und werden von den vielen, teilweise sehr flachen Witzen überspielt. Man hat beim Lesen zeitweise das Gefühl, dass Atze sich diesen Gefühlsregungen und Veränderungen nicht stellen will und sie durch das rumflachsen verdrängen möchte. 

Genau diese Art macht die eigentlich schöne Story kaputt, denn obwohl die beiden Charaktere sich näher kommen, passiert doch eigentlich während des ganzen Buches nichts. Ich musste beim Lesen oft lachen und fand den Protagonisten real beschrieben, aber ein wirkliches Ende blieb aus. Vielmehr hatte ich am Ende des Buches das Gefühl, dass all die Dinge die sich im Laufe der Zeit entwickelten, keine wirkliche Bedeutung hatten. 
Meiner Meinung nach hatte die Geschichte, die das Buch aufgreift wirklich Potenzial, welches aber gänzlich ungenutzt bleibt.

   Eckdaten des Buches

Titel:Und dann kam Ute
Autor:  Atze Schröder 
Verlag: Wunderlich Verlag 
Gebundene Ausgabe: 19.95€ 
Taschenbuch: 9,99€ 
E – Book/Kindle Edition: 9.99€ 



Bewertung


Vielen Dank für´s Lesen 

Eure Mary


Dienstag, 23. Mai 2017

DIY Lesezeichen

Hallo ihr Lieben,

heute möchte mit euch eine sehr simple DIY Anleitung für ein Lesezeichen teilen. Denn sind wir mal ehrlich, man kann eigentlich nie genug Lesezeichen haben.
Bei dieser Anleitung nutzen wir Pappreste, die man eigentlich sonst wegwirft, in meinem Fall hatte ich noch sehr viel Pappschnipsel aus einem Schulprojekt über und fand es zu schade die schöne Motivpappe wegzuwerfen.

1. Schritt: Pappreste raussuchen


Als erstes sucht ihr euch eure Pappreste raus, diese können entweder mit Motiven versehen seien oder auch schlicht einfarbig sein. Wer keine Pappreste hat, kann natürlich auch normale Pappe nehmen! :)

2. Schritt: Lesezeichen aufzeichnen & ausschneiden


Zeichnet mit Hilfe von einem Lineal oder Geodreieck mit Bleistift ein Rechteck auf eure Pappe. Das Rechteck sollte ca. 16 cm lang und 5 cm breit sein. 
Danach schneidet ihr das aufgezeichnete Rechteck aus und schon habt ihr die Grundlage für euer Lesezeichen.





Als nächstes wiederholt ihr diesen Vorgang auf einem Stück Papier (hier könnt ihr natürlich ebenfalls auf Reste zurückgreifen). Allerdings wird das Rechteck nur 14 cm lang und 4 cm breit, damit es später nicht die Pappe verdeckt.





Das Rechteck schneidet ihr dann ebenfall mit Hilfe der Schere aus.











3. Schritt: Formveränderung des Papieres

Weil es ziemlich langweilig aussehen würde, das weiße Papier auf die Pappe aufzukleben, habe ich die Form des Papieres mit Hilfe eines Feuerzeuges ein bisschen verändert.


Dafür haltet ihr das Feuerzeug an das Papier so dass es Feuer fängt, aber ihr pustet es sofort wieder aus, so dass nur ein kleiner Glutstreifen sich weiter durch das Papier frisst. Dieser führt zu den einzigartigen Formen. Durch das Auspusten kontrolliert ihr, wann der Glutstreifen aufhört das Papier zu verbrennen.

Bitte nicht in der Nähe von anderen leicht entflammbaren Stoffen oder einem Rauchmelder machen!



Das Papier erhält so eine altertümliche und einzigartige Form, die später dazu führen, dass alle Lesezeichen individuell aussehen.



4. Schritt: Einen Spruch suchen der auf das Lesezeichen soll




Sucht nun nach einem Zitat oder Spruch der auf eurer Lesezeichen soll.


Sprüche könnt ihr im Internet oder auch auf Apps wie Pinterest oder Instagram finden, wenn ihr nach dem entsprechenden Stichwort sucht.
Vielleicht habt ihr auch eine Lieblingstelle in einem Buch, die eurer Lesezeichen zieren soll.

5. Schritt: Den Spruch auf das Lesezeichen schreiben 




Schreibt nun den ausgewählten Spruch auf das weiße Papier. Ihr könnt auch noch etwas dazu malen oder das Papier anmalen, ganz wie ihr mögt!



6. Schritt: Das Leszeichen zusammensetzen




Als letztes klebt ihr das weiße Papier auf die Pappe. Dann ist euer Lesezeichen auch schon einsatzbereit!


Wenn ihr mögt könnt ihr es noch einlaminieren um seine Haltbarkeit zu erhöhen.
Wer kein Laminiergerät hat, kann auch einfach durchsichtige Tesastreifen draufkleben, sind diese eng genug aneinander und werfen keine falten, fällt es gar nicht auf, dass es einzelne Streifen sind!

Viel Spaß beim nachmachen!

Eure Mary

Rezension: Oma lässt grüssen und sagt es tut ihr leid - Fredrik Backmann




Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich mit euch meine Meinung zum Buch „Oma lässt grüssen und sagt es tut ihr leid“ von Fredrik Backman teilen. Das Buch stand schon etwas länger auf meiner Wunschliste, bevor ich es im letzten Monat spontan am Flughafen als Urlaubslektüre kaufte. Wie ich es fand könnt ihr hier lesen. Viel Spaß

Kurzbeschreibung

Oma ist 77, Ärztin, Chaotin und treibt die Nachbarn in den Wahnsinn. Elsa ist 7, liebt Wikipedia und Superhelden und hat nur einen einzigen Freund: nämlich Oma. In Omas Märchen erlebt Elsa die aufregendsten Abenteuer. Bis Oma sie eines Tages auf die größte Suche ihres Lebens schickt – und zwar in der wirklichen Welt.»Die erste und inspirierendste Autorin meines Lebens war und ist Astrid Lindgren – ›Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid‹ ist auch eine Hommage an sie.« Fredrik Backman»Versprich mir, dass du mich noch liebhast, wenn du erfährst, wer ich gewesen bin. Und versprich mir, auf das Schloss aufzupassen. Und auf deine Freunde.

Meine Meinung zum Buch

Elsa ist fast acht und weil sie anders ist, als andere Kinder, ist ihre Oma ihre einzige Freundin. Oma hat ihr das Fast - Noch - Wach Land gezeigt und ihr die dazu gehörige Geheimsprache beigebracht. Oma bricht auch mit Elsa mitten in der Nacht in einen Zoo ein und bewirft die herbeigeeilten Polizisten mit Dreckt und behauptet es wäre Kacke. Oma pfeift auf Gesetze, Konventionen und Regeln. Ihre Tochter, also Elsa´s Mutter treibt sie damit regelmäßig in den Wahrnsinn. Doch für Elsa macht sie das zur weltallerbesten Oma aller Zeiten. Dann jedoch stirbt Oma an Krebs und Elsa muss sich von nun an allein der Welt und ihren Abenteuern stellen. Damit Elsa weiß wo sie anfangen soll, hat Oma sie kurz vor ihrem Tod auf ein Schatzsuche, eine Art Volksprot im Fast - Noch - Wach Land geschickt. In dessen Verlauf lernt sie die Nachbarn und deren Schicksale, des Mehrfamilienhauses in dem Elsa mit ihrer Familie wohnt besser kennen. All diese Geschichten setzen sich wie Puzzleteile Omas und damit auch das Leben von Elsa´s Mama und Elsa selbst zusammen und erzählen davon wie das Fast - Noch - Wach Land und die Geheimsprache entstanden sind.
Im Gesamten hat mir die Geschichte, die das Buch beschreibt sehr gut gefallen. Sie vereint in einem richtigen Maße Drama, Humor, Biografie, Realität und Fantasie. Jedoch führt die Mischung von Realität und Fantasie, vor allem in der Mitte des Buches dazu, dass man als Leser sehr gefragt ist in seiner Vorstellungskraft, nämlich dann wenn fantastische Wesen aus dem Fast – Noch – Wach Land in der Realität auftauchen. Dadurch hat sich das Buch für mich zeitweise sehr gezogen und mir die Lust am aktiven weiterlesen genommen. Trotzdem bin ich sehr froh, dass Buch nicht weggelegt zu haben, denn am Ende bekommt man auf all die Fragen die aufkommen eine Antwort und ein wirklich versöhnliches Ende, mit dem ich zeitweise nicht mehr gerechnet hätte.
Fredrik Backman ist es gelungen, sehr ansprechende Charaktere zu beschreiben, auch wenn diese Beschreibung und die daraus folgenden Handlungen oft überspitzt wirken. Trotzdem habe ich alle Charaktere auf ihre Weise im Verlaufe des Buches lieb gewonnen und mir gewünscht, dass sich ihr Leben zum Positiven wendet.
Im Gesamten hat mich das Buch an die Filme „Tatsächlich Liebe“, „Happy New Year“ und „Valentinstag“ erinnert. Wer also diese Filme gut fand, für den ist das Buch „Oma lässt grüssen und sagt es tut ihr leid“ eine wirkliche Leseempfehlung.

Eckdaten

Titel: Oma lässt grüssen und sagt es tut ihr leid
Autor: Fredrik Backman
Verlag: Fischer Verlag
Gebundene Ausgabe: 19,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
E - Book/ Kindle Edition: 9,99 €


Bewertung


Vielen Dank für´s Lesen eure Mary