Menüleiste

Sonntag, 22. Oktober 2017

Rezension: Pommes! Porno! Popstar! - Thomas Kowa & Christian Purwien


Hallo ihr Lieben,

draußen regnet es inzwischen täglich und ich genieße es mich auf der Couch einzukuscheln und ein gutes Buch zu lesen. Umso besser, wenn das Buch in wärmere Gefilde führt und ich zumindest in meinem Gedanken noch ein paar Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüre.
Genau das gilt auch für "Pommes! Porno! Popstar!" von Thomas Kowa und Christian Purwien, denn für die beiden geht es zur Rettung vor den Hells Angles nach Ibiza.
Ich wünsche euch viel Spaß!

Kurzbeschreibung


Kein Hit, zwei Musiker, drei Probleme. Und Ibiza. Für alle Fans von Rocko Schamoni und Heinz Strunk Über Pommes! Porno! Popstar! Millionen haben ihre Platten nicht gekauft, Hundertausende ihre Konzerte niemals besucht und jeden Abend übernachteten dutzende Groupies weit entfernt von ihrem Hotelzimmer. Kurz und gut: Sie sind die unerfolgreichste Band der Popgeschichte. Und nun sie müssen innerhalb von nur einer Woche ein Hitalbum schreiben, denn sonst werden sie von den Hells Angels exekutiert und von der Deutschen Bank gevierteilt. Die beiden fliegen nach Ibiza, nehmen in Rekordzeit eine CD auf und steigen der Vorzimmerdame des erfolgreichsten CEOs der Musikindustrie hinterher. Denn sie wollen einen Termin bei deren Boss. Doch sie haben nicht mit schwerhörigen deutschen Touristen, der Plattenfirmenputzfrau und Gott höchstpersönlich gerechnet, die alle ein Wörtchen mitreden wollen, was denn nun ein Hit ist und was nicht.


Meine Meinung


Ich habe das Buch schon vor ein paar Monaten von Digital Publisher Verlag als E Book zugesendet bekommen, aufgrund einiger anderer Dinge bin ich aber erst vor kurzem dazu gekommen es zu lesen und nun auch zu rezensieren.
Wer "Mein Leben mit Anna von Ikea" gelesen hat, dem dürfte zum mindet einer von beiden Autoren ein Begriff sein. Für alle anderen lässt sich sagen, die beiden Autoren haben zusammen den Killerangriff auf unsere Lachmuskeln gestartet. 

Klar der Titel klingt erstmal ziemlich reißerisch, ein bisschen was von BILD hat das Ganze und genau deswegen hatte ich mir auch den Klappentext angeschaut und wusste spätestens dann ganz genau, dass muss ich lesen.

Besonders gefallen hat mir, dass die Autoren selber die Protagonisten sind und sich selber nicht so ernst nehmen. Ich finde, dass gibt dem Buch genau die Art von Humor die es braucht. 
Eine gute Unterstützung dabei sind, die oft spitzen Kommentierungen von dem Co - Autor (Christian Purwien), Gott, Frau Hola - Quetal und der Karottenfrau. Sie bringen die Situationen oft genau auf den Punkt und schaffen so Pointen, die die Lachmuskeln reizen.
Der Inhalt hingegen schippert so vor sich hin, bis auf den Schiffsbruch gegen Ende des Buches passieren zwar viele Dinge, aber nichts was den Leser besonders aufhorchen lässt.
Es werden eine Menge Songs produziert, es wird lang und breit darüber schwadoniert wie schlimme  die Songs  doch in den 80ern und 90ern doch waren und auch Thomas Hyperchondrie wird des öfteren erwähnt. Zusammen ergibt das Ganze, einen witzigen Roadtrip - Roman, aber einzelen gesehen sind die Sachen keine Offenbarung. 
Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und die Zitate von Musikgrößen, ebend jener Jahre, sind ein nettes Gimmick für die Fans dieser Musik. 

Fazit

Ein netter Roman, von dem ich mir ein bisschen mehr erwartet hätte. Vielleicht ist das Ganze als Hörspiel besser zu verstehen, da dort eine entsprechende musikalische Untermalung gegeben sein soll ( soweit ich die Amazon Rezensionen richtig verstanden habe). Etwas was man zwischendurch schnell lesen kann, von dem man aber keinesfalls zu viel erwarten sollte.

Weiterempfehlung


Ihr sucht noch einen lockeren, aber vorallem lustigen Roman für den Urlaub? Ihr müsst mal wieder das Gefühl haben nicht allein zu sein zwischen all den Fettnäpfchen? Dann lest dieses Buch, es wird euch gefallen.

Eckdaten


Titel: Pommes! Porno! Popstar!                

Autor: Thomas Kowa & Christian Purwien

Verlag: Digital Publisher Veralg                  

Gebundene Ausgabe: /                                

Taschenbuch: 10,99 €                                   

E- Book/ Kindle: 4,99 €                                
        

Bewertung



Eure Mary

Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension: Immer wieder du - Paige Toon


Hallo ihr Lieben,

ja was soll ich sagen? Ja schon wieder Paige Toon! Fairerweise muss man, aber sagen ich hatte das Buch vor "Diesesmal für immer" bereits angelesen, dann dafür aber zur Seite gelegt.
Also habt viel Spaß mit meiner Rezension!

Kurzbeschreibung

Lily ist verliebt. Verliebt in Richard. Und als der ihr einen Heiratsantrag macht, scheint alles perfekt: ein Mann, der sie liebt, tolle Freundinnen, eine schöne Wohnung in Sydney und ein Job, der Spaß macht. Doch es gibt jemanden, den Lily nicht vergessen kann … Vor zehn Jahren, als sie 16 Jahre alt war, hat ihre erste große Liebe Ben sie verlassen. Doch Lily konnte nie aufhören, an ihn zu denken. Als sie Ben nun durch Zufall in Sydney trifft, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Lily muss sich entscheiden … Eine wunderschöne, romantische Komödie über Liebe, die nie vergeht.

Meine Meinung

Mit "Immer wieder du" hatte ich das dritte Buch von Paige Toon innerhalb von drei Wochen in der Hand. Entsprechend leicht fiel es mir mich auf den Schreibstil von der Autorin einzulassen und mich in ihre Geschichte entführen zu lassen. 
Besonders an diesem Buch fand ich, dass Paige Toon die Geschichte in zwei Zeitabschnitten erzählt hat. Sie beginnt nach einem kurzen Prolog der Gegenwart, damit wie die damals erst sechszehnjährige Lily nach Australien kommt. 
In diesem Abschnitt lernt man die Protagonistin sehr gut kennen, man erlebt mit wie sie gegen den Umzug und die damit verbundenen Veränderungen aufbegehrt und fast jeden aus ihrem Seelenleben ausschließt. Alle bis auf Ben, dem Tierpfleger, der ihr hilft ein kleines Koalababy, dessen Mutter von ihrem neuen Bruder überfahren wurde aufzupäppeln. Und wie das so ist bei Teenagern, sie verliert ihr Herz an Ben und es zerbricht als er nach England zu seiner Verlobten zieht um sie zu heiraten. 
Dann wechselt das Buch in die Gegenwart, wo Lily einen Heiratsantrag von ihrem Freund Richard animmt, auch wenn sie das eigentlich nicht will. Auch heute, zehn Jahre später, geht Ben ihr nicht aus dem Kopf und dann trifft sie ihn aus Zufall wieder - was folgt kann sich wahrscheinlich jeder denken.


Konnte ich im ersten Abschnitt noch richtig mit Lily mitfühlen und verstehen wie es sich anfühlt, ohne Zustimmung in ein anderes Land ziehen zu müssen, wo einem schlussendlich auch noch das Herz gebrochen wird, so fiel es mir im zweiten Teil sehr schwer.

Die Protagonistin führt sich auf wie ein zickiges Kind, was zwar alles bekommt, nur nicht das was sie will, weil es unmöglich ist. Sie ordnet alles ihrem Herzschmerz unter und ich hatte beim Lesen regelrecht das Gefühl, dass ihre Welt nur schwarz - weiß ist, seit Ben das Land verlassen hat. 
Erst als sie Ben wieder trifft scheint sich ein Farbeimer über diese graue Welt zu ergießen und Lily findet ihren Lebensmut wieder. Ihr eh schon eher grenzwertiges Verhalten gegenüber ihrem Verlobten Richard, wird ab diesem Zeitpunkt absolut unerträglich. Sie lügt bis sich die Balken biegen und wertschätzt ihn nicht für einen Moment. 
Damit hatte war sie für mich keine tolle Protagonistin, denn ich kann mich mit diesem Verhalten im zweiten Teil null identifizieren. 
Ansonsten hat Paige Toon vorallem die Umgebung sehr reizvoll beschrieben und ich hatte viele lebendige Bilder beim Lesen vor Augen. Auch die sonstigen Begleitumstände sind leicht verständlich erzählt und es fällt einem als Leser nicht schwer durch die komplizierten Familienverhältnisse durchzublicken. 

Fazit

Es war nicht mein Buch, die Autorin hat schon sehr viel tollere Protagonisten erschaffen, die sich mehr mit meinen Vorstellungen decken. Aus meiner Sicht hätte es ein wenig dünner aufgetragender Herzschmerz im zweiten Teil auch getan. Schade daran war vorallem die Vorhersehbarkeit der Ereignisse und die Veränderung von Lily ins Negative.

Weiterempfehlung

Find ich sehr schwierig. Wer eh schon alle anderen Bücher der Autorin gelesen hat, sollte dies mit Sicherheit nicht auslassen, wird aber wohl nicht grade vor Freude im Kreis springen. 
Ansonsten vielleicht an Menschen denen grade das Herz von der großen Liebe gebrochen wurde und die sich wünschen später doch noch zusammen zukommen. 
Aber ihr seht schon eine ernsthafte Weiterempfehlung möchte ich nicht aussprechen.

Eckdaten

Titel: Immer wieder du          

Autor: Paige Toon                  

Verlag: Fischer Taschenbuch

Gebundene Ausgabe: /          

Taschenbuch: 9,99 €             

E-Book/ Kindle: 8,99 €           


Bewertung

Sonntag, 8. Oktober 2017

Rezension: Diesesmal für immer - Paige Toon


Hallo ihr Lieben,

wie ihr euch sicher denken konnten, nach dem ich mich unsterblich in den ersten Band von Johnny Jefferson verliebt, musste ich Band zwei "Diesesmal für immer" unverzöglich danach lesen. Dafür habe ich sogar das Buch weggelegt, was ich nach Band eins eigentlich schon  angefangen hatte. 
Ob die Geschichte der Beiden, die in Band eins so dramatisch endet, doch noch ein Happy End bereithält möchte ich natürlich nicht verraten, aber vielleicht findet ihr einen dezenten Hinweis.
Und nun viel Spaß

Kurzbeschreibung

"Ich habe ein Geheimnis: Mein Freund ist nicht der Vater meines Sohnes. Das Kind ist vom berühmtesten Rockstar der Welt. Nur: Keiner weiß davon." Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben. Aber Megs Leben ist eine Lüge und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wär Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater. Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen. Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?

Meine Meinung

Ich kann mich an dieser Stelle nur wiederholen, Paige Toon hat Meg, Johnny und auch Christian so lebendig beschrieben, dass die ganze Zeit ein innerliches Kino vor meinen Augen ablief und ich einen richtigen Realitätsflucht erlebt habe. 
Als das Buch zu Ende war, wäre ich am liebsten los um mir die Bücher rund um seine Tochter Jessie zu kaufen, doch es stehen erst noch ein paar andere Bücher auf meiner Leseliste. 
Das Barny nicht das Kind von Christian ist, war am Ende von Band 1 ja eigentlich ein offenes Geheimnis und wurde in Band 2 daher für mich nur bestätigt. 
Das dadurch entstehende Beziehungschaos zwischen Christian und Meg, war für mich sehr real beschrieben und ich selber habe ich die ganze Zeit mit der Frage gequält ob ich es schaffen würde, meinem Mann diese Wahrheit solange vorzubehalten. Vorallem dewegen, weil ich Christian mir so leid tat, er hat die ganze Zeit einfach alle gegeben und wurde am Ende doch einfach nur bitter enttäuscht. 
Megs Verhalten in dieser Zeit hat sie für mich irgendwie in der Beliebtheit der Figuren sehr runtergestuft, denn ich fand sie sehr egoistisch und wenig einsichtig. 
Das sich Johnny, sobald er von Barny auch kümmern will und Vater sein möchte, fand ich eher wenig überraschend, auch in Band 1 hatte ich ihn als eine sehr bodenständige Person eingeschätzt, wenn er einen ruhigen Moment hat.
Ebenfalls hatte ich aber auch sein Scheitern in dieser Aufgabe erwartet, denn Johnny ist halt nicht er selber wenn er mal wieder mit Drogen und Alkohol und Drogen vollgepumpt ist. 
In diesen Situationen habe ich sehr viel Mitleid mit Meg gehabt, die immer wieder einen neuem Versuch zu gestimmt hat. 
Für mich hat Paige Toon hier auf eine sehr eindrucksvolle Weise dargestellt wie schwer es ist gute Eltern für ein Kind zu sein, grade wenn man kein Paar ist und wie viel man selber zurück stecken muss, damit es dem Kind gut geht. 
Die damit einhergehenden Konflikte waren sehr intensiv und haben mich richtig mitgenommen, insbesondere emotional. Wie sehr habe ich mir gewünscht, dass die beiden doch noch die Kurve bekommen und zusammenfinden. 
Und auch wenn ich am Ende sehr traurig war, dass das Buch zu Ende war, ich war auch glücklich weil das Ende einfach überragend geschrieben war. Und mit Jessie Jefferson geht es ja auch ein bisschen weiter.


Fazit

Paige Toon hat es mal wieder geschafft, auf einen eigentlich tollen Roman noch einen drauf zusetzen und ich bin einfach nur froh ihn gelesen zu haben. Ein sehr gefühlvolles Buch, wo es nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen ist. Etwas was für die Autorin, aber auch irgendwie typisch ist. 

Weiterempfehlung

An alle die bereits "Du bist mein Stern" gelesen haben, ich verspreche euch es wird nur besser, auch wenn es anders ist. 
Und an all die noch zweifeln ob sie wirklich mal ein Buch der Autorin lesen sollen, traut euch!

Eckdaten

Titel: Diesesmal für immer 

Autorin: Paige Toon            

Verlag: Krüger                     

Gebundene Ausgabe: /       

Taschenbuch: 9,99 € *         

E- Book/ Kindle: 9,99 € /     

Bewertung


Eure Mary


* Preis von www.thalia.de

Sonntag, 17. September 2017

Rezension: Du bist mein Stern - Paige Toon


Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute das Buch "Du bist mein Stern" von Paige Toon vorstellen, welches schon 2008 erschienen ist. 
Ich habe das Buch auf Rebuy entdeckt und da ich schon ihr Debütroman "Lucy in the Sky" richtig gut gefunden habe, hatte ich dieses Buch dann auch gekauft. Das es ihr zweiter Roman ist, welcher erschienen ist und ich gelesen haben, ist tatsächlich purer Zufall.
Und nun viel Spaß!

Kurzbeschreibung

Was würdest du tun, wenn dein Chef der heißeste Rockstar der Welt wäre? Könntest du Job und Privatleben trennen? Meg kann es nicht fassen - sie soll die neue persönliche Assistentin, von Rockstar Johnny Jefferson werden! Und zwar sofort. Und bevor Meg auch nur begreifen kann, was da gerade mit ihr passiert, sitzt sie auch schon im Flugzeug nach Los Angeles und taucht ein in eine Welt voller Glamour und Promisternchen. Meg versucht ihren Job so professionell wie möglich zu machen, aber Johnny macht ihr die Sache nicht wirklich leicht. Er ist einfach viel zu sexy und seine Augen viel zu unverschämt schön! Zum Glück ist da noch Johnnys Freund Christian, der Meg mit seiner ruhigen Art dabei hilft, einen kühlen Kopf zu bewahren. Allerdings - wie lange noch?

Meine Meinung

Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich direkt an den Film "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" denken, auch wenn die einzige Gemeinsamkeit des Buches der Rockstar ist, in den sich die Protagonistin verliebt.
Meg war mir von Beginn an total symphatisch, sie wirkt nicht wie ein It - Girl, was ständig Klatschmagazine liest und immer den beliebtesten Rockstar anhimmelt. Trotzdem kennt sie natürlich Johnny Jefferson, auch wenn sie seine Musik nicht mag. Und so beginnt eine aufregende Reise ins Ungewisse für sie, Hals über Kopf, denn nicht mal eine Woche vergeht zwischen der Annahme des Jobangebots und ihrem Umzug nach Los Angles. Das Meg an dieser Stelle ziemlich überrumpelt war und Angst hatte, konnte ich gut nachvollziehen, mich würde es auch überrumpeln, wenn ich von heute auf morgen von Familie und Freunden weg müsste.
Besonders zum lachen gebracht, haben mich die Stellen wo Meg von Johnny aufgezogen wird, beispielsweise, weil sie viel lieber die Backenhörnchen mit Chips füttern wollte, als sich die Seeelefanten anzugucken, während sie auf dem Weg nach Big Sur sind.
Johnny fand ich als Charakter sehr zwiegespalten, im Grunde seines Herzens wirkt er wie die liebenswerteste Person auf dieser Welt und macht den Eindruck einer von den Männern zu sein, von denen es viel zu wenig auf dieser Welt gibt. Aber seine vielen Affären und den Konsum von Drogen und Alkohl in einem sehr ungesunden Maß, machen ihn für mich wieder total unsymphatisch und ich hatte Meg die ganze Zeit gewünscht ihm wiederstehen zu können. 
Ganz anders als bei Christian, der von Beginn an sehr nett und liebevoll rüber kommt und mich ein bisschen an Menschen erinnert hat, von denen man sich wünscht sie würden nie wieder nach Hause gehen. 

Und wie schon beim ersten Buch hat mich Paige Toon wieder vollkommen mit in ihre Welt nehmen können. Ihr Schreibstil schafft es immer wieder mich absolut in den Bann der Geschichte zu ziehen und die Welt um mich herum zu vergessen. Obwohl bei weitem nicht immer alles rosarot ist in dieser Geschichte, vermittelt sie einem doch das Gefühl, dass doch alles ein bisschen besser und leichter ist als in der Realität. Ein Gefühl, was ich bei Romanen schätze und wirklich liebe. 

Fazit

"Du bist mein Stern" ist ein Buch was mir wirklich in jeder seiner Facetten gefallen hat. Ich habe mich unsterblich in die beiden Charaktere Meg und Johnny verliebt und bin ganz gespannt wie es in Band 2 mit ihnen weitergehen wird. 
Auch in diesem Buch konnte Paige Toon mich durch ihren Schreibstil wieder absolut abholen und ich habe eine neue Lieblingsautorin hinzu gewonnen. Wie gut, dass bereits ganz viele Romane von ihr erschienen sind.

Weiterempfehlung

Ein Buch, was ich euch wirklich nur ans Herz legen kann. Lest es und verliebt euch selbst in die Protagonisten und die Autorin. Meiner Meinung nach ein Buch für jeden Buchfreund. 

Eckdaten

Titel: Du bist mein Stern          

Autorin: Paige Toon                  

Verlag: Krüger Verlag                

Gebundene Ausgabe: ab 0,78 €
                                 gebraucht bei Amazon (scheint nicht mehr produziert zu werden)

Taschenbuch: 8,99 €                  

E - Book/ Kindle: 8,99 €             

Bewertung



Sonntag, 3. September 2017

Rezension: Dolce Vita für Fortgeschrittene - Dori Mellina




Hallo ihr Lieben,

nach langer Zeit habe ich mal wieder eine neue Rezension für euch. Es geht um "Dolce Vita für Fortgeschrittene" von Dori Mellina. Was zunächst nach einem Handbuch für den nächsten Italien Urlaub klingt entpuppt sich am Ende als ein chaotischer aber liebevoller Roman.
Viel Spaß!

Kurzbeschreibung

Exil-Italienerin Laura hat sich ganz passabel eingerichtet in ihrem deutschen Leben: mit fester Beziehung, Kind und einem manchmal nervigen Job in der Pharmaindustrie. Doch dann gründet sie mit ihren Freundinnen „Frag mich nach Sonnenschein“, eine Agentur für italienischen Lifestyle. Und kaum geht es beruflich rasant bergauf, geht es privat rasant bergab: Freund Martin zeigt sich plötzlich von seiner deutschesten, seiner penibelsten Seite. Laura flüchtet sich zu Freundin Ilaria – und lernt endlich den perfekten Mann kennen, natürlich ein Italiener. Ist das das Ende aller kulturellen Missverständnisse? Bis es soweit ist, muss Laura jedoch auf vielen Hochzeiten tanzen – natürlich auf deutsch-italienischen.

Meine Meinung

Die Autorin Dori Mellina kommt selber aus Italien und das merkt man, im positiven Sinne, auch im Buch selber. Direkt im Prolog erzählt sie, dass sie der Authenzität und ihrer italienischen Wurzeln wegen nicht auf italienische Begriffe verzichten konnte und wollte. 
Ich war an dieser Stelle kurz verunsichert ob dies der Verständlichkeit der Geschichte einen Gefallen tun würde, aber im Nachhinein muss ich sagen, es hat dem Buch das gewisse Extra verliehen. 
Zum schmunzeln hat mich das Buch durch das Aufräumen einiger Klischees bezüglich Deutschen und Italienern gebracht, denn sie waren nicht aus der Luft gegriffen, einige sagten mir tatsächlich etwas. 
Dass die Protagonistin, die ich im übrigen sehr symphatisch fand, italiensche Gesten benutzt und sich über ihren fälschlichen Gebrauch bei uns Deutschen aufregt, hat mich zum lachen gebracht und dazu sie intutiv immer selber beim lesen zu machen. 
Der Schreibstil von Dori Mellina ist leicht verständlich und passt zu diesem Gegenwartsroman, sowie zum Alter der Protagonistin. 
Besonders süß fand ich Sahra, die kleine Tochter von Laura, sie macht das beste aus dem Mix der Kulturen ihrer Eltern und wirkt dabei einfach nur zum knutschen. 
Und Nonna, die Oma von Laura, fand ich ebenfalls zum schießen, den sie war der perfekte Mix aus allem was ich von italienischen Omas bisher gehört habe und den Macken die so mancher ältere Mensch entwickelt. 
Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann wohl das Martin durch Laura´s Meckerei zwar ständig beim lesen präsent war, aber als Person nur selten. Hier hätte ich mir gewünscht auch mal seine Sicht der Dinge zu erfahren, auch weil ich glaube dass diese zwei Ansichten vollkommen gegensätzlich gewesen wären und dies für weitere Lacher bei mir als Leser gesorgt hätten. 

Fazit

Ein netter Gegenwartsroman, der sich locker leicht liest und einem den ein oder anderen Lacher beschert. Und einfach ganz viel italienisches Flair, was ein bisschen Urlaubsgefühl auslöst.

Weiterempfehlung

An alle Leseratten die sich gerne mit anderen Kulturen beschäftigen, auf der Suche nach einem leichten Roman sind und für alle die mal wieder ihre Lachmuskeln aktiviern wollen!

Eckdaten

Titel: Dolce Vita für Fortgeschrittene

Autorin: Dori Mellina                         

Verlag: btb                                        

Gebundene Ausgabe: /                     

Taschenbuch: 10,00 €                      

E -Book / Kindle: 8,99 €                  
      

Bewertung



Eure Mary

Dienstag, 15. August 2017

Rezension: Das Glück und wir dazwischen - Taylor Jenkins Reid


Hallo ihr Lieben,
heute habe ich für euch die Rezension von "Das Glück und wir dazwischen" geschrieben von Taylor Jenkins Reid. Ein Buch was ich erst verstehen musste, um es lieben zu lernen!
Viel Spaß!

"Vielleicht gibt es dort draußen andere Universen, in denen ich andere Entscheidungen getroffen habe, die mich woanders hingeführt haben. Doch mein Herz bricht bei jeder einzelnen Version, die mich am Ende nicht zu dir bringt."

Kurzbeschreibung

Was wäre wenn? Zufällig trifft Hannah in einer Bar ihre Jugendliebe wieder. Was, wenn sie die Nacht mit Ethan verbringen würde? Ist er derjenige, nach dem sie sich schon immer sehnt? Oder sollte Hannahs Leben eigentlich ganz anders aussehen: Mit Henry an ihrer Seite, der ihr nach einem schweren Unfall zeigt, was wirklich wichtig ist? Hannah befindet sich plötzlich parallel in zwei unterschiedlichen Leben, die beide glückliche und unglückliche Momente für sie bereithalten. Eine Entscheidung, zwei mögliche Wege – aber wo findet Hannah ihr Happy End?


Meine Meinung

Die Moral hinter dieser Geschichte hat mich berührt, aber ich habe meine Zeit gebraucht um zu verstehen worauf die Autorin hinaus will. Zunächst laß die Geschichte sich, als wäre die Protagonistin Hannah die ewige Verliererin in ihrem Leben und die Rückkehr nach L.A. der letzte Versuch doch wieder festen Boden unter den Füßen zu gewinnen. Dazu passte auch der Schreibstil der Autorin, der mich sehr an eine Soap erinnert hat. 
Doch dann splittet sich die Geschichte und es werden zwei Szenarien erzählt, ausgehend davon, dass Hannah eine einzige Entscheidung "anders" getroffen hätte. 
Die Bedingungen bleiben gleich: Hannah ist wieder nach L.A. gezogen, sie ist von Michel aus New York ungewollt schwanger, aber weiß es zunächst nicht und sie trifft auf ihrer Willkommensparty auf Ethan, ihre alte Jugendliebe. Zudem wohnt sie bei Gaby, ihrer besten Freundin, die mit ihrem Mann Mark zusammen ist. 
In ersten Szenario entscheidet sich Hannah, aus Vernunftsgründen, mit Gaby die Party zu verlassen und Nachhause zu fahren. Doch auf dem Heimweg, bei einem Zwischenstop wird sie von einem Auto angefahren und landet im Krankenhaus, wo sie auf Henry trifft.
Im anderen Szenario entscheidet sich Hannah auf der Party und bei Ethan zu bleiben. Die beiden finden wieder zu einander und werden ein Paar. 
Das Leben von Hannah verläuft also vollkommen anders ab, als im ersten Szenario. Beide werden immer im Wechsel erzählt und als Leser hat mich dieser Wechsel zu Anfang vollkommen verwirrt. Ich habe mich gefragt warum ist es so wichtig, was gewesen wäre, wenn sich Hannah gegen Gaby und für Ethan entschieden hätte, ich meine es ist passiert, was passiert ist und man kann die Vergangenheit nicht ändern. 
Die Frustration, über diese "Sinnlosigkeit" hat mich zur Verzweifelung getrieben, ich habe die totale Leseflaute bekommen und war kurz davor dass Buch abzubrechen. 
Doch dann bin ich wieder auf den oben zitierten Text auf der Innenseite des Covers gestoßen und es traf mich wie der Blitz. Es geht nicht darum, sich zu fragen was wäre wenn, sondern die Möglichkeit zu betrachten, dass wir nicht nur in diesem einen Universum exestieren, sondern in unendlich vielen weiteren Universen. Und dass wir nicht nur die eine Entscheidung treffen, sondern dass immer alle Möglichkeiten passieren und damit dass Leben eine vollkommen andere Wendung nimmt, als in der Realität. 
Und dann war ich nur noch fasziniert von dem Buch, denn der Tiefgang des Buches, ist nicht etwa die Geschichte die erzählt wird sondern, dass Fundament auf dem die Geschichte basiert.

Fazit

Ein tolles Buch, mit einer sehr wichtigen Moral. Ich habe selten ein Buch gelesen, was mich gleichermaßen so gefrustet und geflasht hat. Zudem war es der erste Liebesroman, der so viel Tiefgang zwischen den Zeilen hatte und so viel Mitdenken von mir gefordert hat. 

Weiterempfehlung

Auch wenn das Buch nicht auf meiner Favoritenliste landet, kann ich es euch nur ans Herz legen. Es ist kein Sachbuch über die Theorie, dass wir in vielen, unendlichen Universen exestieren, sondern es ist und bleibt ein Roman. 

Eckdaten

Titel: Das Glück und wir dazwischen

Autor: Taylor Jenkins Reid

Verlag: Diana Verlag

Gebundenes Ausgabe: /

Taschenbuch: 12,99 €

Kindle/ E - Book: 9,99 €

Bewertung



Eure Mary

Dienstag, 1. August 2017

Rezension: Nachtblumen - Carina Bartsch


Hallo ihr Lieben,

heute gibt es die Rezension von "Nachtblumen" den neuen Roman von Carina Bartsch. 
Ich habe mich sehr gefreut, als ich gehört habe, dass es ein neues Buch von ihr gibt, denn sie ist eine meiner Lieblingsautorinnen.
Ich wünsche euch viel Spaß!

Kurzbeschreibung

Das Leben könnte so einfach sein ... wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Menschen nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Meine Meinung

Fangen wir direkt beim Cover an, dass ist der Hammer oder? Ich finde es ist auf gleiche Weise schlicht und eine Farbexplosion. Ich habe mich immer wieder gefreut, wenn ich das Buch irgendwo liegen gesehen habe.
Nun aber zur Geschichte, ich war so traurig, als sie zu Ende war. Schon nach den ersten Seiten keimte in mir der Wunsch auf, das Buch möge niemals enden. Mit ihrem einzigartigen Schreibstil und ihrer realistischen Figurenbeschreibung, schafft es Carina Bartsch, dass man sich sofort mitten in der Geschichte fühlt. 
Es fiel mir selten so leicht, mich in eine Figur hineinzuversetzen wie in Jana. In manchen Situationen tat sie mir regelrecht leid, weil ich immer zu denken musste: "Was hast du in deiner Kindheit bloß erlebt?" Doch man merkt auch, wie positiv sich Jana durch die Ausbildung und das Wohnprojekt verändert. Sie beginnt sich zu öffnen und Nähe zu zulassen. 
Nichts desto trotz bleibt die Geschichte realistisch und behandelt auch über die Dauer der Geschichte weiterhin die Probleme die traumatische Erlebnisse und psychische Erkrankungen mit sich bringen. 
Die Liebesgeschichte von Jana und Collin ist meiner Meinung nach im größten Teil des Buches eher ein Nebenstrang und entwickelt sich erst im letzten Viertel des Buches zum Hauptstrang. 
Und da liegt auch mein einziger kleiner Kritikpunkt, am Ende ging mir das irgendwie zu schnell und zu einfach. Es fühlte sich ein ganz klein bisschen wie ein erzwungendes Happy End an und ich hätte ein offenes Ende irgendwie besser gefunden.

Fazit

Ein tolles Buch darüber, dass nicht alle Menschen mit einer schwierigen Vergangenheit die eine Chance bekommen, diese auf Gedeih und Verderb verbocken. Und darüber, dass wir alle unsere  Dämonen habe, sie aber mit Hilfe besiegen können!

Weiterempfehlung

An alle von euch, die auch ohne heile Welt leben können und  glauben, dass jeder Mensch eine Chance verdient hat, ganz egal wie seine Vergangenheit war!

Eckdaten

Titel: Nachtblumen                           

Autor: Carina Bartsch                       

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag

Gebundene Ausgabe: /                       

Taschenbuch: 9,99 €                          

KIndle/ E - Book: 5,99 €                      

Bewertung


Link zur Homepage


Eure Mary

Via dell´ Amore - Jede Liebe führt nach Rom von Mark Lamprell


Hallo ihr Lieben,
ich stelle euch heute das Buch "Via dell´ Amore - Jede Liebe führt nach Rom" von Mark Lamprell vor. 
Ich durfte das Buch noch vor seiner offiziellen Erscheinung lesen und möchte mich dafür und für das tolle Parket beim Blanvalet Verlag herzlich bedanken.
Und nun viel Spaß bei der Rezension!

Kurzbeschreibung

Die ewige Stadt Rom - gibt es einen schöneren Ort auf der Welt, um sich zu verlieben?
Rom ist die Stadt der Liebe. Das hofft auch Alice, als sie nach Italien reist, um endlich etwas Verrücktes zu erleben. Meg und Alec sind seit Jahren verheiratet, doch im Alltag ist ihnen die Liebe abhandengekommen. In Rom verliebten sie sich einst unsterblich, kann diese Stadt sie auch wieder zueinander führen? Die beiden älteren Damen Constance und Lizzie möchten Constances verstorbenen Ehemann  Henry seinen Herzenswunsch erfüllen. Lizzie ähnt jedoch nichts von Constances und Henrys wahrer Geschichte, die vor Jahrzenten genau hier begann. Am Ende ist für jeden von ihnen nichts mehr, wie es war. Denn alle Wege führen nach Rom - und der ein oder andere vielleicht direkt ins Glück...

Meine Meinung

Das Buch ist ein Muss für alle Menschen die schon einmal in Rom waren und sich in die Stadt verliebt haben. Noch nie hat es ein Autor geschafft ein so realitisches Bild von der Umgebung zu zeichnen, wie Mark Lamprell. Ganz egal an welcher Stelle im Buch ich war und wo sich die Figuren grade befanden, ich fühlte mich als stünde ich neben ihnen. Ich konnte das Kolloseum und das Forum Romanum vor meinem inneren Augen sehen und ich konnte mir vorstellen wie es sein muss, wenn man bei Regen im Pantheon steht.
Zudem waren auch die Figuren, ihre Gefühle, Wünsche und Gedanken sehr detailliert beschrieben, so dass es mir als Leser leicht fiel mich in sie hineinzuversetzen.
Ähnlich wie in den Filmen "Tatsächlich Liebe" oder "Happy New Year" verbindet die sechs Personen etwas und irgendwo kreuzen sich immer mal wieder ihre Weg, ohne dass sie es bemerken. Dies ist, aber eher ein Nebeneffekt jeder einzelnen Geschichte. 
Die Geschichten werden gemischt erzählt, je nach dem wie es grade passt, aber doch nie vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen. 
Jeder der Personen hegt ein Einzelschicksal und jeder von ihnen hat seinen ganz eigenen Bezug zur Stadt, den er an seinen Partner auf irgendeine Weise weitergibt. 
Erzählt wird die ganze Geschichte von einem allwissendem Erzähler, dem Geist der Liebe, der schon immer in Rom lebt und dafür sorgt, dass sich die Menschen treffen, die füreinander bestimmt sind. 
Als ein besonderer Nebeneffekt, erzählt er immer mal wieder Anektdoten rund um verschiedene Sehenwürdigkeiten in Rom und über die ein oder andere Person die als Nebencharakter in der Geschichte auftaucht. 
Anders als in vielen anderen Liebesromanen, kommt hier auch Action auf und zeitweise habe ich schon einen Hauch von einem Krimi verspürt. Doch ohne Mühe, hat der Autor es geschafft den Bezug zu einem Liebesroman mit Happy End nicht zu verlieren.
Ebenfalls gelungen war die Gestaltung der Kapitel, jedes von ihnen wurde mit einem Zitat von einem Schriftsteller, Wissenschaftler oder einer anderen berühmten Persönlichkeit eingeleitet. Dabei waren die Zitate so gewählt, dass sie zum Inhalt des Kapitels passten.

Fazit

Das Buch ist wunderschön und jeder der es liest wird sich vornehmen, einmal oder zum wiederholten Male nach Rom zu reisen und ich glaube wir werden uns an die Anektdoten erinnern und sie unseren Reisepartnern erzählen. Dabei ist es vollkommen egal ob sie wahr sind oder nicht, denn sie machen jeden Ort zu etwas Magischem.
Der Autor hat auf jeden Fall einen Platz auf der Liste meiner Favouriten bekommen und ich freue mich darauf, vielleicht irgendwann ein neues Buch von ihm zu lesen.

Weiterempfehlung

Von mir gibt es einen Empfehlung für jeden der nicht nur auf heile Welt steht und gerne auch mal Action hat. Zudem für alle die sich in Rom verliebt haben, ihr werdet euch fühlen als wäret ihr selber da. 

Eckdaten

Titel: Via dell´Amore - Jede Liebe führt nach Ro

Autor: Mark Lamprell                                             

Verlag: Blanvalet                                                    

Gebundene Ausgabe: /                                           

Taschenbuch: 14,99 €                                              

Kindle/ E - Book: 9,99 €                                            
              

Bewertung

Leseprobe

Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension: Landliebe - Jana Lukas




Hallo ihr Lieben,
heute rezensiere ich für euch "Landliebe" von Jana Lukas. 
Die Entscheidung dieses Buch zu lesen, fiel vorallem deswegen, weil ich die Idee hinter diesem Buch so genial finde. Ich meine, wer hat sich nicht schon mal gefragt, ob Sendungen wie "Bauer sucht Frau" oder "Schwiegertochter gesucht" wirklich echt sind oder ob eben doch ein Skript dahinter steckt?! 
Mit einer großen Priese Humor, erzählt uns Jana Lukas wie sie glaubt, dass solche Sendungen ablaufen.
Und nun viel Spaß mit meiner Rezension!

Kurzbeschreibung

Im Wein liegt die Liebe Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt .

Meine Meinung

Das Buch stellt da, was sich wahrscheinlich viele von uns immer wieder fragen, wie echt sind solche "Reality Formate" eigentlich wirklich? Mit liebevoll skizzierten Charakteren, erzählt Jana Lukas, wie es wohl wäre, wenn solche Verkupplungsshows strikt nach Drehbuch ablaufen würden. 
Dabei schafft sie den Spagat zwischen der Darstellung und Umsetzung von allen möglichen Vorurteilen, beider Protagonisten und gleichzeitig dem Erzählen einer Liebesgeschichte, die so gar nicht geplant war. 
Vor Beginn des Buches war ich sehr gespannt, in welche Richtung die Geschichte verlaufen würde, denn ich war mir nicht sicher, ob es ein reales Happy End für die beiden Protagonisten geben würde. Diese Unwissenheit, hat mich positiv gestimmt, denn es macht auch ein solch leichtes Buch, spannender zu lesen, als wenn man von Beginn an weiß wie es endet. 

Generell war der Schreibstil von Jana Lukas gut und schnell zu lesen. Als besonders gelungen, habe ich den stets gleichen Einstieg in ein neues Kapitel empfunden. In jedem neuen Kapitel wurde ein Einspieler für die Sendung, von einem Erzähler beschrieben, dies lies ein Drehbuchfeeling aufkommen und verstärkte, den Effekt, dass die ganze Sendung geskriptet war. 
Auch ansonsten wurde die Geschichte von einem omnipräsenten Erzähler erzählt, der jedoch einen sehr intimen Einblick in die jeweiligen Figuren gab, so dass ich teilweise das Gefühl hatte, dass hier aus der Ich - Perspektive erzählt würde.
Ich bin persönlich kein großer Fan davon, wenn die Figuren innerhalb eines Kapitels wechseln, weil ich dies oft als verwirrend empfinde. Hier jedoch, waren die Wechsel stets so passend und intuitiv, dass ich es manchmal gar nicht sofort gemerkt habe. 

Fazit

Das Buch hat mir gefallen, es lies sich leicht lesen und hat mir den ein oder anderen Lacher entlockt. Ich bin mir sicher, dass ich vergleichbare Sendungen nie wieder ernstnehmen kann und ab jetzt immer sofort wegschalten werde. 😁

Weiterempfehlung

Ein Buch für alle Menschen, die schon immer den Verdacht hatten, dass vergleichbare Sendungen im Fernsehen nicht 100 prozentig der Realität entsprechen. Für alle die auf der Suche nach einer tollen, aber nicht perfekten Liebesgeschichte sind und natürlich für alle die noch auf der Suche nach ihrer Sommerlektüre 2017 sind.

Eckdaten

Titel: Landliebe           

Autor: Jana Lukas      

Verlag: Heyne              

Gebundene Ausgabe: /

Taschenbuch: 9,99 €     

E - Book / Kindle: 8,99 €

Bewertung

Leseprobe



Eure Mary