Menüleiste

Dienstag, 14. November 2017

Blogtour: Allie around the Blogs - mit Gewinnspiel


Hallo ihr Lieben,

ich darf euch heute zu einer neuen Etappe von Allie around the Blogs begrüßen!
Diese Woche habt ihr wieder die Chance ein tolles Buch, mit Signatur von Allie zu gewinnen!
Diese Woche dreht sich alles "Sweet like Candy", was ich bereits im Oktober gelesen und heute für euch rezensieren und in Kooperation mit Allie Kinsley an euch verlosen darf.


Kurzbeschreibung


Eine neue Stadt, neue Wohnung, neue Freunde – reicht das aus, um die Vergangenheit hinter sich zu lassen? Für einen neuen Anfang? Candy ist fest entschlossen, genau das in Boston zu schaffen. Das J ihre Welt auf den Kopf stellt, ist weder geplant, noch gewollt. Wird er es schaffen, ihr Herz für sich zu gewinnen? Oder wird ihre Vergangenheit sie einholen und ihre Suche nach dem großen Glück und einem neuen Anfang zerstören? Kann die wahre Liebe eine verwundete Seele heilen?


Meine Meinung

"Sweet like Candy" war mein erstes Buch der Autorin und ich bin nur dank ihrem Aufruf zur Blogtour über sie gestolpert. Um so gespannter war ich, wie ich wohl das Buch finden würde. Aus dem Klappentext und den Klappentexten ihrer anderen Bücher hatte ich einen erotischen Liebesroman erwartet und wurde dann von der Geschichte vollkommen (positiv) überrascht. 
Candy wirkt zunächst sehr zurückhaltend und in sich gekehrt, als Leser habe ich direkt das Gefühl gehabt sie könnte was vergebergen und ich habe mich nicht geirrt. Über das ganze Buch wirkt sie oft innerlich sehr zerissen und man kann richtig mitfühlen wie sie um, aber auch gegen ihr Glück kämpft. Allie schafft es, dass man beim lesen die ganze Zeit darüber fantasiert, was wohl in Candys Vergangenheit passiert seien könnte und hält die Spannung darüber bis zum letzten Moment aufrecht.
Gleichzeitig ist da ihrer impulsive Liebe zu J, die das Buch zu einem Liebesroman macht und eine Liebesgeschichte erzählt von der wohl viele Mädchen träumen und die trotzdem sehr realitätsnah war. 
J war für mich ein sehr zwiegespaltener Charakter, einerseits wirkt er so liebevoll und beschützend, andererseits war mir persönlich sein Beschützerinstink oft einen Ticken drüber, so dass der nette Mann sich in meinen Gedanken zu einem Macho wandelte. Daher konnte ich ihn nicht zu hundert Prozent in mein Herz schließen.
Trotzdem gelingt es Allie Kinsle auf eine grandiose Weise der Geschichte so viel Tiefe, Farbe und Details zu verleihen, dass man sich kaum von ihr lösen kann und nicht einen Moment einen Durchhänger hat. Innerhalb von etwas mehr als einer Woche hatte ich das Buch gelesen und war traurig darüber, dass es schon wieder vorbei war. Ihr Schreibstil ist fesselnd und kreiert einen unvergleichbar realen Film vor dem inneren Auge. 

Fazit

Es war mein erstes Buch der Autorin und es hat mich überzeugt. Ganz definitiv werde ich mir noch mehr Bücher von ihr kaufen und lesen.

Na, neugierig geworden?

Ihr könnt das Gewinnspiel nicht mehr abwarten? Oder seid grade auf der Such nach dem Weihnachtsgeschenk für Freunde und Familie? Und euch hat die Rezension gefallen?
Dann könnt ihr das Buch unter folgender Adresse käuftlich erwerben:


Ihr wollt gerne die signierte Ausgabe gewinnen?

Dann abonniert mich bei Instagram und kommentiert bei Instagram den entsprechenden Post, wo ihr mir verratet warum ihr das Buch gerne gewinnen würdet!

Schenkt der lieben Allie Kinsley ein Abonement bei Facebook oder abonniert ihren 

Liked meinen Post auf Instagram!

Das Gewinnspiel läuft bis zum 20.11.2017 um 23.59 Uhr.
Am 21.11.2017 werde ich den Gewinner  bekanntgeben.

Bewertung

Eure Mary

Donnerstag, 9. November 2017

Rezension: New York zu verschenken - Anna Pfeffer


Hallo ihr Lieben,

statt Paige Toon heute mal Anna Pfeffer mit "New York zu verschenken". Zur Autorin ist zu sagen, dass Anna Pfeffer das Pseudonym des Autorenduos Carmen und Ulli ist.
Die beiden sind zusammen sechzig Jahre alt, haben sechs Kinder, zwei Männer und einen Hund. Also die beste Vorraussetzung um mit diesem Buch den Debütroman dieses Pseudonyms herauszubringen.
Ich wünsche euch viel Spaß mit meiner Rezension!

Kurzbeschreibung


Ein Chat-Roman über die wahre Liebe. Anton hat alles, was sich ein 17-Jähriger wünscht: vermögende Familie, liebende Eltern und keine Geschwister. Was Anton seit Kurzem auch noch hat: eine Ex-Freundin. Olivia hat ihn grundlos nach ein paar Monaten abserviert, und das, obwohl er sie doch mit einer Reise nach New York überraschen wollte. Das Ticket ist auch schon auf ihren Namen gebucht. Kurzerhand startet der selbstsichere Sonnyboy via Instagram die Suche nach einer neuen Olivia Lindmann. Der Andrang ist mäßig, aber es meldet sich eine 16-jährige Liv, die ganz anders ist, als die Mädchen, die Anton sonst trifft …

Meine Meinung


Ich hatte mich in das Cover des Buches verliebt und es sprang mich auf Instagram überall an. Kurzum ich kam nicht dran vorbei mir mal den Klappentext anzuschauen und dann war es um mich geschehen, auch wenn ich seit Jahren keinen Jugendroman mehr gelesen hatte, ich musste wissen ob Anton einen Olivia findet, die mit ihm nach New York fliegt. 
Ich danke daher dem cbj Verlag vom Herzen, dass ich die Chance bekommen habe dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen. 

Anton präsentiert für mich als Figur alles was einen echten Macho ausmacht. Er hält sich für hübsch, unfehlbar und macht keinen Hehl daraus, dass er das Geld seiner Eltern ganz selbstverständlich in sein Vergnügen investiert. 
Dagegen ist Olivia das komplette Gegenteil, sie scheint aus einem weniger gut sittuierten Elternhaus zu kommen, ist eher zurückhaltend und opfert sich für ihre kleine Schwester auf. Ihre große Liebe ist Star Wars.
Entsprechend prallen die Welten der beiden in den Chat Dialogen aufeinander und sorgten für den ein oder anderen Lacher bei mir.

Jedoch muss ich sagen, dass diese Art des Romans sehr gewöhnungsbedürftig war, Dachte ich zu Beginn noch, dass der Chat nur einige Seiten in Anspruch nehmen würde, so wurde ich eines besseren belehrt. Das gnaze Buch ist ein Chat. Zwischendrin fand ich es sehr komisch und habe mir gewünscht, es würde zu einem realen Treffen zwischen den Beiden kommen um den Chatdialog zu unterbrechen. Nach Abschluss des Buches und in der Rücksicht, revidiere ich diesen Wunsch und sage der Aufbau des Buches ist perfekt so wie er ist, denn so ist die Jugend heute. Alles wird über Chats geklärt und lieber schreiben wir drei Stunden Whats App Nachrichten als etwas in drei Minuten Telefonat zu klären.
Die beiden Charaktere gefallen mir unheimlich gut und sind sehr liebenswürdig auf ihre Weise.
Auch wenn das Ende auf eine gewisse Art und Weise vorherzusehen ist, die Autorinnen haben es geschafft, dass es ein würdiges und toll geschriebenes Ende wird. Dafür möchte ich wirklich alle Daumen hoch zeigen, denn dies ist, meiner Meinung nach, immer das schwierigste an vorhersehbaren Büchern.
Die Geschichte von Olivia und Anton ist zu Ende erzählt, aber ich wünsche mir trotzdem wieder von ihnen zu hören, weil ich sie so sehr ins Herz geschlossen habe.

Fazit


Ein toller Jugendroman, der sehr nah an der heutigen Realität ist. Tolle Charaktere und eine tolle Story. Ganz definitiv war es nicht das letzte Buch der beiden tollen Autorinnen. 

Weiterempfehlung


Ich kann nur sagen lest dieses Buch, es wird eine Zeit dauern bis ihr euch an den Aufbau gewöhnt habt, aber dann werdet ihr nicht mehr aufhöhren können es zu lesen. Ihr werdet mitfiebern, mitleiden und euch mit den beiden totlachen. Jeder sollte eine Geschichte erleben dürfen wie Anton und Olivia.

Eckdaten


Titel: New York zu verschenken

Autor: Anna Pfeffer                   

Verlag: cbj                                

Gebundene Ausgabe: /            

Taschenbuch: 14,99 €              

E - Book/ Kindle: 11,99 €           

Bewertung



Anmerkung


Ich habe die beiden Autorinnen auf der Frankfurter Buchmesse am Stand des Autorensofas treffen dürfen und muss sagen ich habe selten zwei so natürliche, nette und liebenswerte Menschen kennengelernt wie die beiden! 


Eure Mary

Samstag, 28. Oktober 2017

Rezension: Liebe zwischen den Zeilen - Veronica Henry


Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine Rezension von "Liebe zwischen den Zeilen" von Veronica Henry für euch. Ein Buch in dem es um einen kleinen Buchladen in einem englischen Dorf geht. Das perfekte Buch für den Herbst der draußen vor der Tür steht.
Viel Spaß!

Kurzbeschreibung


Die kleine Buchhandlung Nightingale Books hat Emilia von ihrem geliebten Vater übernommen. Im Herzen des verschlafenen Städtchens Peasebrook ist sie eine Begegnungsstätte für die unterschiedlichsten Menschen mit ihrem Kummer und ihren Träumen. Doch Julius Nightingale war ein großer Buchliebhaber und kein Buchhalter – der Laden steht kurz vor dem Ruin. Emilia bleiben nur wenige Monate, um diesen besonderen Ort vor einem Großinvestor zu retten. Denn nicht nur sie findet hier Freundschaft und Liebe


Meine Meinung


Bevor ich euch erzähle wie mir das Buch gefallen hat, möchte ich mit euch das Zitat teilen, was sich hinten auf dem Buchdeckel befindet:

"Bücher sind nur dicke Briefe an Freunde" 
Jean Paul

Das Zitat hat es mir wirklich sehr angetan und ich finde es steckt sehr viel Wahrheit dahinter, grade wenn man sich damit beschäftigt wie viel Mühe hinter dem Schreiben eines Buches steckt.

Nun aber zum Buch und da bleibe ich auch direkt beim Cover hängen, es ist so wunderschön und man hat direkt ein inneres Bild vor Augen wie die Buchhandlung Nightingale aussehen könnte. Gleichzeitig wirkt es wie eine Einladung einzutreten und in die Geschichte einzutauchen. Ich finde viel mehr kann man aus einem Cover nicht rausholen, oder?

Das Buch erzählt eine Geschichte, aber es erzählt nicht nur die Geschichte davon wie Emilia den Buchladen von ihrem verstorbenen Vater übernimmt. Es erzählt warum es überhaupt diese Buchhandlung gibt und es erzählt warum die Buchhandlung zum Anker von vielen Bewohner von Pearsbrook wird. Es erzählt viele Einzelschicksale und lehrt uns niemals die Hoffnung auf den Silberstreifen am Horizont zu verlieren. 
Ich habe mich dadurch sehr heimisch in der Geschichte gefühlt, denn durch die vielen Wechsel der Erzählperspektive, habe ich soviel über Pearsbrook und seine Bewohner kennengelernt, dass ich das Gefühl hatte selber dort zu wohnen. Veronica Henry gibt jedem einzelnen Charakter so viel Leben und erzählt seine Geschichte mit so viel Herz, dass man gar nicht merkt wer die eigentliche Protagonistin ist. Das fand ich persönlich besonders liebenswert an diesem Buch und möchte es daher hervorheben, denn viel zu oft werden die Nebencharaktere einfältig gelassen und ihre Geschichte nur zum Verständnis des großen Ganzen erzählt. 
Das Buch hat sehr viele Schicksale, aber diese schaffen keinen besondern Tiefgang, weil sie besonders dramatisch enden. Vielmehr ist "Liebe zwischen den Zeilen" ein liebenswerter Roman zum zwischendurch lesen. Er hebt sich besonders durch seine stark charakterisierten Personen hervor, die die Gesichte so viel lebendiger werden lassen, als die viele anderer Bücher. 
Auch der Schreibstil von Veronica Henry weiß zu überzeugen, das Buch lässt sich flüssig lesen und der Übergang zwischen den Figuren erfolgt fließend. Dadurch veliert die Gesichte nicht ihren Rhytmus, sondern ergänzt das Puzzle immer wieder mit den nötigen Informationen. 
Auch der Wechsel zu Beginn zwischen Vergangenheit und Gegenwart habe ich nach anfänglichen Schwierigkeiten, als sinnvoll und gut gelungen betrachtet, denn ohne diese Hintergrundinformationen würde dem Buch einfach ein Grundbaustein fehlen. Leider transferiert die Autorin gewisse Informationen aus der Vergangenheit nicht in die Gegenwart, so dass man als Leser leider nicht erfährt ob Emilia die Geschichte ihrer Mutter kennt. Diese fehlende Übertragung ist mein einziger Kritikpunkt an dem Buch, denn ich denke dies hätte dem Buch in einigen Momenten noch mehr Tiefgang gegeben.


Fazit


Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und mich für ein paar Minuten die Realität vergessen lassen.  Es enthält viele Liebenswerte Charaktere und erzählt eine wunderbare Geschichte. Die Autorin hat es geschaftt eine Menge von tollen Büchern in dieser Geschichte unterzubringen und uns zu zeigen, dass man mit Büchern niemals alleine sein kann.


Weiterempfehlung


Wenn ihr Bücher liebt und noch ein Buch für die kuscheligen Stunden auf der Couch in diesem Herbst und Winter sucht, dann solltet ihr dieses Buch auf jeden Fall auf dem Zettel haben, es wird euch gefallen!

Eckdaten


Titel: Liebe zwischen den Zeilen

Autorin: Veronica Henry            

Verlag: Diana Verlag                  

Gebundene Ausgabe: /              

Taschenbuch: 9,99 €                 

E- Book/ Kindle: 8,99 €             

Bewertung





Eure Mary

Sonntag, 22. Oktober 2017

Rezension: Pommes! Porno! Popstar! - Thomas Kowa & Christian Purwien


Hallo ihr Lieben,

draußen regnet es inzwischen täglich und ich genieße es mich auf der Couch einzukuscheln und ein gutes Buch zu lesen. Umso besser, wenn das Buch in wärmere Gefilde führt und ich zumindest in meinem Gedanken noch ein paar Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüre.
Genau das gilt auch für "Pommes! Porno! Popstar!" von Thomas Kowa und Christian Purwien, denn für die beiden geht es zur Rettung vor den Hells Angles nach Ibiza.
Ich wünsche euch viel Spaß!

Kurzbeschreibung


Kein Hit, zwei Musiker, drei Probleme. Und Ibiza. Für alle Fans von Rocko Schamoni und Heinz Strunk Über Pommes! Porno! Popstar! Millionen haben ihre Platten nicht gekauft, Hundertausende ihre Konzerte niemals besucht und jeden Abend übernachteten dutzende Groupies weit entfernt von ihrem Hotelzimmer. Kurz und gut: Sie sind die unerfolgreichste Band der Popgeschichte. Und nun sie müssen innerhalb von nur einer Woche ein Hitalbum schreiben, denn sonst werden sie von den Hells Angels exekutiert und von der Deutschen Bank gevierteilt. Die beiden fliegen nach Ibiza, nehmen in Rekordzeit eine CD auf und steigen der Vorzimmerdame des erfolgreichsten CEOs der Musikindustrie hinterher. Denn sie wollen einen Termin bei deren Boss. Doch sie haben nicht mit schwerhörigen deutschen Touristen, der Plattenfirmenputzfrau und Gott höchstpersönlich gerechnet, die alle ein Wörtchen mitreden wollen, was denn nun ein Hit ist und was nicht.


Meine Meinung


Ich habe das Buch schon vor ein paar Monaten von Digital Publisher Verlag als E Book zugesendet bekommen, aufgrund einiger anderer Dinge bin ich aber erst vor kurzem dazu gekommen es zu lesen und nun auch zu rezensieren.
Wer "Mein Leben mit Anna von Ikea" gelesen hat, dem dürfte zum mindet einer von beiden Autoren ein Begriff sein. Für alle anderen lässt sich sagen, die beiden Autoren haben zusammen den Killerangriff auf unsere Lachmuskeln gestartet. 

Klar der Titel klingt erstmal ziemlich reißerisch, ein bisschen was von BILD hat das Ganze und genau deswegen hatte ich mir auch den Klappentext angeschaut und wusste spätestens dann ganz genau, dass muss ich lesen.

Besonders gefallen hat mir, dass die Autoren selber die Protagonisten sind und sich selber nicht so ernst nehmen. Ich finde, dass gibt dem Buch genau die Art von Humor die es braucht. 
Eine gute Unterstützung dabei sind, die oft spitzen Kommentierungen von dem Co - Autor (Christian Purwien), Gott, Frau Hola - Quetal und der Karottenfrau. Sie bringen die Situationen oft genau auf den Punkt und schaffen so Pointen, die die Lachmuskeln reizen.
Der Inhalt hingegen schippert so vor sich hin, bis auf den Schiffsbruch gegen Ende des Buches passieren zwar viele Dinge, aber nichts was den Leser besonders aufhorchen lässt.
Es werden eine Menge Songs produziert, es wird lang und breit darüber schwadoniert wie schlimme  die Songs  doch in den 80ern und 90ern doch waren und auch Thomas Hyperchondrie wird des öfteren erwähnt. Zusammen ergibt das Ganze, einen witzigen Roadtrip - Roman, aber einzelen gesehen sind die Sachen keine Offenbarung. 
Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und die Zitate von Musikgrößen, ebend jener Jahre, sind ein nettes Gimmick für die Fans dieser Musik. 

Fazit

Ein netter Roman, von dem ich mir ein bisschen mehr erwartet hätte. Vielleicht ist das Ganze als Hörspiel besser zu verstehen, da dort eine entsprechende musikalische Untermalung gegeben sein soll ( soweit ich die Amazon Rezensionen richtig verstanden habe). Etwas was man zwischendurch schnell lesen kann, von dem man aber keinesfalls zu viel erwarten sollte.

Weiterempfehlung


Ihr sucht noch einen lockeren, aber vorallem lustigen Roman für den Urlaub? Ihr müsst mal wieder das Gefühl haben nicht allein zu sein zwischen all den Fettnäpfchen? Dann lest dieses Buch, es wird euch gefallen.

Eckdaten


Titel: Pommes! Porno! Popstar!                

Autor: Thomas Kowa & Christian Purwien

Verlag: Digital Publisher Veralg                  

Gebundene Ausgabe: /                                

Taschenbuch: 10,99 €                                   

E- Book/ Kindle: 4,99 €                                
        

Bewertung



Eure Mary

Dienstag, 17. Oktober 2017

Rezension: Immer wieder du - Paige Toon


Hallo ihr Lieben,

ja was soll ich sagen? Ja schon wieder Paige Toon! Fairerweise muss man, aber sagen ich hatte das Buch vor "Diesesmal für immer" bereits angelesen, dann dafür aber zur Seite gelegt.
Also habt viel Spaß mit meiner Rezension!

Kurzbeschreibung

Lily ist verliebt. Verliebt in Richard. Und als der ihr einen Heiratsantrag macht, scheint alles perfekt: ein Mann, der sie liebt, tolle Freundinnen, eine schöne Wohnung in Sydney und ein Job, der Spaß macht. Doch es gibt jemanden, den Lily nicht vergessen kann … Vor zehn Jahren, als sie 16 Jahre alt war, hat ihre erste große Liebe Ben sie verlassen. Doch Lily konnte nie aufhören, an ihn zu denken. Als sie Ben nun durch Zufall in Sydney trifft, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Lily muss sich entscheiden … Eine wunderschöne, romantische Komödie über Liebe, die nie vergeht.

Meine Meinung

Mit "Immer wieder du" hatte ich das dritte Buch von Paige Toon innerhalb von drei Wochen in der Hand. Entsprechend leicht fiel es mir mich auf den Schreibstil von der Autorin einzulassen und mich in ihre Geschichte entführen zu lassen. 
Besonders an diesem Buch fand ich, dass Paige Toon die Geschichte in zwei Zeitabschnitten erzählt hat. Sie beginnt nach einem kurzen Prolog der Gegenwart, damit wie die damals erst sechszehnjährige Lily nach Australien kommt. 
In diesem Abschnitt lernt man die Protagonistin sehr gut kennen, man erlebt mit wie sie gegen den Umzug und die damit verbundenen Veränderungen aufbegehrt und fast jeden aus ihrem Seelenleben ausschließt. Alle bis auf Ben, dem Tierpfleger, der ihr hilft ein kleines Koalababy, dessen Mutter von ihrem neuen Bruder überfahren wurde aufzupäppeln. Und wie das so ist bei Teenagern, sie verliert ihr Herz an Ben und es zerbricht als er nach England zu seiner Verlobten zieht um sie zu heiraten. 
Dann wechselt das Buch in die Gegenwart, wo Lily einen Heiratsantrag von ihrem Freund Richard animmt, auch wenn sie das eigentlich nicht will. Auch heute, zehn Jahre später, geht Ben ihr nicht aus dem Kopf und dann trifft sie ihn aus Zufall wieder - was folgt kann sich wahrscheinlich jeder denken.


Konnte ich im ersten Abschnitt noch richtig mit Lily mitfühlen und verstehen wie es sich anfühlt, ohne Zustimmung in ein anderes Land ziehen zu müssen, wo einem schlussendlich auch noch das Herz gebrochen wird, so fiel es mir im zweiten Teil sehr schwer.

Die Protagonistin führt sich auf wie ein zickiges Kind, was zwar alles bekommt, nur nicht das was sie will, weil es unmöglich ist. Sie ordnet alles ihrem Herzschmerz unter und ich hatte beim Lesen regelrecht das Gefühl, dass ihre Welt nur schwarz - weiß ist, seit Ben das Land verlassen hat. 
Erst als sie Ben wieder trifft scheint sich ein Farbeimer über diese graue Welt zu ergießen und Lily findet ihren Lebensmut wieder. Ihr eh schon eher grenzwertiges Verhalten gegenüber ihrem Verlobten Richard, wird ab diesem Zeitpunkt absolut unerträglich. Sie lügt bis sich die Balken biegen und wertschätzt ihn nicht für einen Moment. 
Damit hatte war sie für mich keine tolle Protagonistin, denn ich kann mich mit diesem Verhalten im zweiten Teil null identifizieren. 
Ansonsten hat Paige Toon vorallem die Umgebung sehr reizvoll beschrieben und ich hatte viele lebendige Bilder beim Lesen vor Augen. Auch die sonstigen Begleitumstände sind leicht verständlich erzählt und es fällt einem als Leser nicht schwer durch die komplizierten Familienverhältnisse durchzublicken. 

Fazit

Es war nicht mein Buch, die Autorin hat schon sehr viel tollere Protagonisten erschaffen, die sich mehr mit meinen Vorstellungen decken. Aus meiner Sicht hätte es ein wenig dünner aufgetragender Herzschmerz im zweiten Teil auch getan. Schade daran war vorallem die Vorhersehbarkeit der Ereignisse und die Veränderung von Lily ins Negative.

Weiterempfehlung

Find ich sehr schwierig. Wer eh schon alle anderen Bücher der Autorin gelesen hat, sollte dies mit Sicherheit nicht auslassen, wird aber wohl nicht grade vor Freude im Kreis springen. 
Ansonsten vielleicht an Menschen denen grade das Herz von der großen Liebe gebrochen wurde und die sich wünschen später doch noch zusammen zukommen. 
Aber ihr seht schon eine ernsthafte Weiterempfehlung möchte ich nicht aussprechen.

Eckdaten

Titel: Immer wieder du          

Autor: Paige Toon                  

Verlag: Fischer Taschenbuch

Gebundene Ausgabe: /          

Taschenbuch: 9,99 €             

E-Book/ Kindle: 8,99 €           


Bewertung

Sonntag, 8. Oktober 2017

Rezension: Diesesmal für immer - Paige Toon


Hallo ihr Lieben,

wie ihr euch sicher denken konnten, nach dem ich mich unsterblich in den ersten Band von Johnny Jefferson verliebt, musste ich Band zwei "Diesesmal für immer" unverzöglich danach lesen. Dafür habe ich sogar das Buch weggelegt, was ich nach Band eins eigentlich schon  angefangen hatte. 
Ob die Geschichte der Beiden, die in Band eins so dramatisch endet, doch noch ein Happy End bereithält möchte ich natürlich nicht verraten, aber vielleicht findet ihr einen dezenten Hinweis.
Und nun viel Spaß

Kurzbeschreibung

"Ich habe ein Geheimnis: Mein Freund ist nicht der Vater meines Sohnes. Das Kind ist vom berühmtesten Rockstar der Welt. Nur: Keiner weiß davon." Meg könnte mit ihrem Freund Christian und ihrem kleinen Sohn Barney, der gerade ein Jahr geworden ist, glücklich und zufrieden in Südfrankreich leben. Aber Megs Leben ist eine Lüge und ihr Gewissen lässt ihr keine Ruhe. Alle denken, Christian wär Barneys Vater, aber Meg weiß es besser: Johnny Jefferson, der berühmteste Rockstar aller Zeiten, ihr ehemaliger Chef und ihre einstige große Liebe, ist Barneys Vater. Noch fällt es niemandem auf, dass Barney Johnny von Tag zu Tag mehr ähnelt, doch Meg beobachtet diese Veränderung mit wachsender Angst. Und als sie Johnny nach langer Zeit unerwartet wiedertrifft, wird es noch komplizierter. Denn sie konnte ihn nie wirklich vergessen. Wie lange wird es jetzt noch dauern, bis jemand die Ähnlichkeit bemerkt und die ganze Wahrheit ans Licht kommt?

Meine Meinung

Ich kann mich an dieser Stelle nur wiederholen, Paige Toon hat Meg, Johnny und auch Christian so lebendig beschrieben, dass die ganze Zeit ein innerliches Kino vor meinen Augen ablief und ich einen richtigen Realitätsflucht erlebt habe. 
Als das Buch zu Ende war, wäre ich am liebsten los um mir die Bücher rund um seine Tochter Jessie zu kaufen, doch es stehen erst noch ein paar andere Bücher auf meiner Leseliste. 
Das Barny nicht das Kind von Christian ist, war am Ende von Band 1 ja eigentlich ein offenes Geheimnis und wurde in Band 2 daher für mich nur bestätigt. 
Das dadurch entstehende Beziehungschaos zwischen Christian und Meg, war für mich sehr real beschrieben und ich selber habe ich die ganze Zeit mit der Frage gequält ob ich es schaffen würde, meinem Mann diese Wahrheit solange vorzubehalten. Vorallem dewegen, weil ich Christian mir so leid tat, er hat die ganze Zeit einfach alle gegeben und wurde am Ende doch einfach nur bitter enttäuscht. 
Megs Verhalten in dieser Zeit hat sie für mich irgendwie in der Beliebtheit der Figuren sehr runtergestuft, denn ich fand sie sehr egoistisch und wenig einsichtig. 
Das sich Johnny, sobald er von Barny auch kümmern will und Vater sein möchte, fand ich eher wenig überraschend, auch in Band 1 hatte ich ihn als eine sehr bodenständige Person eingeschätzt, wenn er einen ruhigen Moment hat.
Ebenfalls hatte ich aber auch sein Scheitern in dieser Aufgabe erwartet, denn Johnny ist halt nicht er selber wenn er mal wieder mit Drogen und Alkohol und Drogen vollgepumpt ist. 
In diesen Situationen habe ich sehr viel Mitleid mit Meg gehabt, die immer wieder einen neuem Versuch zu gestimmt hat. 
Für mich hat Paige Toon hier auf eine sehr eindrucksvolle Weise dargestellt wie schwer es ist gute Eltern für ein Kind zu sein, grade wenn man kein Paar ist und wie viel man selber zurück stecken muss, damit es dem Kind gut geht. 
Die damit einhergehenden Konflikte waren sehr intensiv und haben mich richtig mitgenommen, insbesondere emotional. Wie sehr habe ich mir gewünscht, dass die beiden doch noch die Kurve bekommen und zusammenfinden. 
Und auch wenn ich am Ende sehr traurig war, dass das Buch zu Ende war, ich war auch glücklich weil das Ende einfach überragend geschrieben war. Und mit Jessie Jefferson geht es ja auch ein bisschen weiter.


Fazit

Paige Toon hat es mal wieder geschafft, auf einen eigentlich tollen Roman noch einen drauf zusetzen und ich bin einfach nur froh ihn gelesen zu haben. Ein sehr gefühlvolles Buch, wo es nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen ist. Etwas was für die Autorin, aber auch irgendwie typisch ist. 

Weiterempfehlung

An alle die bereits "Du bist mein Stern" gelesen haben, ich verspreche euch es wird nur besser, auch wenn es anders ist. 
Und an all die noch zweifeln ob sie wirklich mal ein Buch der Autorin lesen sollen, traut euch!

Eckdaten

Titel: Diesesmal für immer 

Autorin: Paige Toon            

Verlag: Krüger                     

Gebundene Ausgabe: /       

Taschenbuch: 9,99 € *         

E- Book/ Kindle: 9,99 € /     

Bewertung


Eure Mary


* Preis von www.thalia.de

Sonntag, 17. September 2017

Rezension: Du bist mein Stern - Paige Toon


Hallo ihr Lieben,

ich möchte euch heute das Buch "Du bist mein Stern" von Paige Toon vorstellen, welches schon 2008 erschienen ist. 
Ich habe das Buch auf Rebuy entdeckt und da ich schon ihr Debütroman "Lucy in the Sky" richtig gut gefunden habe, hatte ich dieses Buch dann auch gekauft. Das es ihr zweiter Roman ist, welcher erschienen ist und ich gelesen haben, ist tatsächlich purer Zufall.
Und nun viel Spaß!

Kurzbeschreibung

Was würdest du tun, wenn dein Chef der heißeste Rockstar der Welt wäre? Könntest du Job und Privatleben trennen? Meg kann es nicht fassen - sie soll die neue persönliche Assistentin, von Rockstar Johnny Jefferson werden! Und zwar sofort. Und bevor Meg auch nur begreifen kann, was da gerade mit ihr passiert, sitzt sie auch schon im Flugzeug nach Los Angeles und taucht ein in eine Welt voller Glamour und Promisternchen. Meg versucht ihren Job so professionell wie möglich zu machen, aber Johnny macht ihr die Sache nicht wirklich leicht. Er ist einfach viel zu sexy und seine Augen viel zu unverschämt schön! Zum Glück ist da noch Johnnys Freund Christian, der Meg mit seiner ruhigen Art dabei hilft, einen kühlen Kopf zu bewahren. Allerdings - wie lange noch?

Meine Meinung

Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich direkt an den Film "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" denken, auch wenn die einzige Gemeinsamkeit des Buches der Rockstar ist, in den sich die Protagonistin verliebt.
Meg war mir von Beginn an total symphatisch, sie wirkt nicht wie ein It - Girl, was ständig Klatschmagazine liest und immer den beliebtesten Rockstar anhimmelt. Trotzdem kennt sie natürlich Johnny Jefferson, auch wenn sie seine Musik nicht mag. Und so beginnt eine aufregende Reise ins Ungewisse für sie, Hals über Kopf, denn nicht mal eine Woche vergeht zwischen der Annahme des Jobangebots und ihrem Umzug nach Los Angles. Das Meg an dieser Stelle ziemlich überrumpelt war und Angst hatte, konnte ich gut nachvollziehen, mich würde es auch überrumpeln, wenn ich von heute auf morgen von Familie und Freunden weg müsste.
Besonders zum lachen gebracht, haben mich die Stellen wo Meg von Johnny aufgezogen wird, beispielsweise, weil sie viel lieber die Backenhörnchen mit Chips füttern wollte, als sich die Seeelefanten anzugucken, während sie auf dem Weg nach Big Sur sind.
Johnny fand ich als Charakter sehr zwiegespalten, im Grunde seines Herzens wirkt er wie die liebenswerteste Person auf dieser Welt und macht den Eindruck einer von den Männern zu sein, von denen es viel zu wenig auf dieser Welt gibt. Aber seine vielen Affären und den Konsum von Drogen und Alkohl in einem sehr ungesunden Maß, machen ihn für mich wieder total unsymphatisch und ich hatte Meg die ganze Zeit gewünscht ihm wiederstehen zu können. 
Ganz anders als bei Christian, der von Beginn an sehr nett und liebevoll rüber kommt und mich ein bisschen an Menschen erinnert hat, von denen man sich wünscht sie würden nie wieder nach Hause gehen. 

Und wie schon beim ersten Buch hat mich Paige Toon wieder vollkommen mit in ihre Welt nehmen können. Ihr Schreibstil schafft es immer wieder mich absolut in den Bann der Geschichte zu ziehen und die Welt um mich herum zu vergessen. Obwohl bei weitem nicht immer alles rosarot ist in dieser Geschichte, vermittelt sie einem doch das Gefühl, dass doch alles ein bisschen besser und leichter ist als in der Realität. Ein Gefühl, was ich bei Romanen schätze und wirklich liebe. 

Fazit

"Du bist mein Stern" ist ein Buch was mir wirklich in jeder seiner Facetten gefallen hat. Ich habe mich unsterblich in die beiden Charaktere Meg und Johnny verliebt und bin ganz gespannt wie es in Band 2 mit ihnen weitergehen wird. 
Auch in diesem Buch konnte Paige Toon mich durch ihren Schreibstil wieder absolut abholen und ich habe eine neue Lieblingsautorin hinzu gewonnen. Wie gut, dass bereits ganz viele Romane von ihr erschienen sind.

Weiterempfehlung

Ein Buch, was ich euch wirklich nur ans Herz legen kann. Lest es und verliebt euch selbst in die Protagonisten und die Autorin. Meiner Meinung nach ein Buch für jeden Buchfreund. 

Eckdaten

Titel: Du bist mein Stern          

Autorin: Paige Toon                  

Verlag: Krüger Verlag                

Gebundene Ausgabe: ab 0,78 €
                                 gebraucht bei Amazon (scheint nicht mehr produziert zu werden)

Taschenbuch: 8,99 €                  

E - Book/ Kindle: 8,99 €             

Bewertung